Destillenkauf, wer hat Erfahrung?

Gini
Beiträge: 12
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:01

Re: Destillenkauf, wer hat Erfahrung?

#11

Beitrag von Gini » Sa 12. Jul 2014, 20:25

Vielen, vielen Dank für eure zahlreichen Antworten und Anregungen.

Ich habe auch schon darüber nachgedacht selbst eine Destille zu bauen und ich glaube ich sollte mir darüber wirklich nochmals Gedanken machen.
Rallymann, vielen Dank für dein Foto. Kannst du mir vielleicht noch sagen wie du das Ganze kühlst?
Danke auch an Reisende für die Links. Bei Destillatio würde ich mir auch die Destille kaufen, die ich ins Auge gefasst habe.
Ich weiss, dass 0,5 l für die Herstellung Ätherischer Öle schon sehr klein ist und das die Ausbeute sehr mager sein wird aber wenn ich sie nicht selbst bau sondern kauf, bleibt mir ja nur die Grösse.
Inge, danke für den Tipp mit der Seite hier im Forum. Da werd ich jetzt gleich mal reinschauen.

Benutzeravatar
Rallymann
Sponsor 2016
Sponsor 2016
Beiträge: 1672
Registriert: So 26. Mai 2013, 18:10
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Erwitte
Kontaktdaten:

Re: Destillenkauf, wer hat Erfahrung?

#12

Beitrag von Rallymann » Sa 12. Jul 2014, 21:00

Siehst du die beiden Schläuche auf dem Bild?
Eingang und Ausgang eben. An einen, den Kaltwasseranschluss rann und aus dem anderen läuft das Wasser in die Spüle.
Wasserkühlung eben :)

chris
Beiträge: 337
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 16:23
Wohnort: Ungarn, Komitat: Csongrád

Re: Destillenkauf, wer hat Erfahrung?

#13

Beitrag von chris » So 13. Jul 2014, 12:23

Habe hier einen Link wegen eines Berichtes aus Ungarn.........schaue dir mal das Foto der Destille an, der Text ist wegen dem Versuch in Ungarn das Schnaps brennen zu verbieten.
http://www.pesterlloyd.net/html/1407bis ... opfen.html

Sieht richtig gefährlich aus das "Dingens", ähnliche habe ich hier selber schon bei Nachbarn gesehen und blind ist hier noch keiner geworden :lala: :lala: :lala:
Alles wird gut!

becks
Beiträge: 218
Registriert: Do 15. Mai 2014, 23:13
Familienstand: kompliziert

Re: Destillenkauf, wer hat Erfahrung?

#14

Beitrag von becks » So 13. Jul 2014, 14:00

die Leonardo ist für Schnapps nicht geeignet und kann deshalb auch in größer als 0,5 eingekauft werden (bzw. es gibt sie nur in 3,6 und 6 L, glaube ich). Man muss das Zollamt aber anschreiben und Bescheid geben.

ich selbst habe eine kleine Rosenhutdestille (kann man googeln), finde sie aber nicht sonderlich gut. da muss noch ein Extra-Kühlsystem her. Zum Spielen reichts, aber selbst Hydrolat ist damit mühselig zu machen, weil nur so kleine Mengen gehen. Als ich sie gekauft hatte, hatte ich nur ein paar Kräuterlein im Topf, das war schon okay. Mit Gartenmengen ist so eine kleine Destille komplett ungeeignet.
ich würde mir wahrscheinlich auch eine selbst bauen, musst mal im Web gucken, da gibts genügend Anleitungen :)

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10362
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Destillenkauf, wer hat Erfahrung?

#15

Beitrag von kraut_ruebe » So 13. Jul 2014, 14:54

die antwort vom zollamt wird vermutlich ne vorschreibung in ziemlicher höhe oder gleich ein antrittsbesuch sein ;)

selbstverständlich kann man mit einer leonardo schnaps brennen. man kann sie aber dafür unbrauchbar machen, dies wird vom hersteller beim kauf durchgeführt und entsprechend beweislastig an die behörde gemeldet bei der auslieferung.

leonardodestillen gibt es in allen grössen und von den verschiedensten herstellern in der ganzen welt. die bezeichnung 'leonardo' steht nur für die bauweise.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

becks
Beiträge: 218
Registriert: Do 15. Mai 2014, 23:13
Familienstand: kompliziert

Re: Destillenkauf, wer hat Erfahrung?

#16

Beitrag von becks » So 13. Jul 2014, 15:03

kraut_ruebe hat geschrieben:
leonardodestillen gibt es in allen grössen und von den verschiedensten herstellern in der ganzen welt. die bezeichnung 'leonardo' steht nur für die bauweise.
ah, okay, ich kannte nur die eine, macht aber Sinn.

Gini
Beiträge: 12
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:01

Re: Destillenkauf, wer hat Erfahrung?

#17

Beitrag von Gini » So 13. Jul 2014, 21:26

Ahaaaa, ja das hab ich nicht gewusst, dass das so funktioniert mit den Leonardo Destillen. Sehr interessant, da eröffnen sich ja gleich ganz neue Wege.
Muss ich das Zollamt informieren bevor ich die kaufe oder kaufe ich sie und sag dann dem Zollamt bescheid?
Echt super, dass ich das jetzt weiss, danke euch.

Obwohl ich ja jetzt wirklich mit dem Gedanken spiele selbst eine zu bauen.
Wird zwar a bissal Arbeit machen aber von nix kommt nix.

Die Rosenhut Destille war auch meine Wahl, eigentlich und ich hätt mir den Kühler auch gleich mit dazu gekauft.
Aber jetzt schaust ja eh nochmals anders aus.

Naja, mal schauen. Da muss ich jetzt erst nochmal ein paar Nächte drüber schlafen. Aber schön, dass ich jetzt schlauer bin.

Vielen Dank nochmal an alle.

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10362
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Destillenkauf, wer hat Erfahrung?

#18

Beitrag von kraut_ruebe » Mo 14. Jul 2014, 06:55

du musst mit dem zollamt gar nix machen, das amt macht das mit dir.

die verkäufer von destillen sind verpflichtet, den jeweiligen zollämtern der jeweiligen länder ab den jeweils dort festgelegten grenzen meldung über den verkauf an name/adresse zu erstatten. grösser als jeweils erlaubte modelle werden zusätzlich mit plombierung ausgeliefert, die erst das amt bei dir zuhaus nach erteilung der offiziellen genehmigung zum brennen öffnet.

auf der website die du vorgestellt hast ist das gesetzwesen pflichtgemäss ausführlichst beschrieben, deswegen hast du dort ja eigene seiten für D und die 0,5 liter und ich glaub sogar irgendwo den hinweis dass sie neben den standardangeboten auf wunsch auch grössere, aber für den einsatz in D nachträglich von schnaps auf öl gedrosselte destillen herstellen.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Gini
Beiträge: 12
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 10:01

Re: Destillenkauf, wer hat Erfahrung?

#19

Beitrag von Gini » Di 15. Jul 2014, 16:56

Aha, so läuft das also ab. Gut, danke dir.

chris
Beiträge: 337
Registriert: Sa 23. Okt 2010, 16:23
Wohnort: Ungarn, Komitat: Csongrád

Re: Destillenkauf, wer hat Erfahrung?

#20

Beitrag von chris » Mi 16. Jul 2014, 15:27

Also in Ungarn einen Kurzurlaub machen........Budapest ist eine Reise wert, ne Destille kaufen und schon klappt es auch mit dem Zoll.....wenn er dich an der Grenze nicht doch Kontrolliert. :pfeif: :pfeif: :pfeif:
Alles wird gut!

Antworten

Zurück zu „Kräutermedizin und Hausmittel“