Hat der Kuhstall früher gewärmt?

Benutzeravatar
Renysol
Beiträge: 705
Registriert: Mi 7. Aug 2013, 12:18

Hat der Kuhstall früher gewärmt?

#1

Beitrag von Renysol » Mi 25. Nov 2020, 15:37

Auf dem Dorf wurde mir erzählt, die Wohnräume wurden früher über dem Kuhstall angelegt. Im Kuhstall war es durch die Körperwärme der Kühe immer warm und die Wärme hat die Räume darüber auch erwärmt..

Es würde mich mal interessieren, ob das tatsächlich stimmt. Wenn im Kuhstall auch im Winter 20 Grad waren, wieviel Wärme könnte denn durch den Fußboden auf die darüberliegenden Räume wirken?

Oder hatten die Luftlöcher in den Fußböden, so dass die Warmluft direkt in die Wohnräume aufsteigen konnte?

sybille
Beiträge: 3545
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Hat der Kuhstall früher gewärmt?

#2

Beitrag von sybille » Mi 25. Nov 2020, 18:16

Hier wurden die Kuhställe zwar direkt neben das Haus, z.T. auch mit Durchgang vom Haus aus, gebaut aber ich denke schon da da was dran ist. In meiner Erinnerung war es im Kuhstall immer mollig warm und die Wärme ging sicher auf andere Gebäudeteile über..
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

zaches
Beiträge: 2325
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a

Re: Hat der Kuhstall früher gewärmt?

#3

Beitrag von zaches » Mi 25. Nov 2020, 20:42

was heißt denn wärmen? das ist ja relativ zu sehen. Heute möchten die meisten Menschen der Wohnung 25 Grad haben und empfinden die 15 (Flur) - 20 (Wohnzimmer) bei uns schon als kalt. Als wir hier eingezogen sind, mit den alten Fenstern etc waren es morgens in der Küche 8 Grad. Wenn die Kühe dafür gesorgt haben, daß der Fussboden oben wärmer war als der Boden untern (8 Grad?), dann ware es ja schon ein "heizen".... Allerdings waren/sind die stickigen Kuhställe inkl Anbindehaltung und Mistausdünstungen für das Vieh nicht so gut. Viel Luft und ne Wohlfühltemperatur von 10-15 Grad....ist deutlich besser.
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4257
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Hat der Kuhstall früher gewärmt?

#4

Beitrag von Rohana » Mi 25. Nov 2020, 22:53

Klar wärmt der Kuhstall. Wir stellen im Winter wenn's richtig kalt wird (so ab -10), Trecker und LKWs auf den Futtertisch damit die morgens anspringen. Drinnen hats immer Plusgrade. Inwieweit das auf die darüberliegenden Räume einwirkt weiss ich nicht im Detail, aber fusskalt wirds da bestimmt nicht... ich kenne die Bauweise "gute Stube überm Stall" auch von Bauernhäusern meiner Heimat (NRW).
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15492
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Hat der Kuhstall früher gewärmt?

#5

Beitrag von Manfred » Mi 25. Nov 2020, 23:38

Ich habe in meinem Portfolio noch so ein altes Wohnstallhaus im Zustand um 1900.
Da besteht die Stalldecke einfach aus unverfugten Holzbohlen, die auf ein paar Balken liegen.
Die Luft geht nach Belieben durch die Ritzen durch.
Nach Stall gerochen haben damals fast alle. Hat also keinen gestört.
Der (damals für unsere Gegend große) Bauer und seine Frau haben über der Wohnstube geschlafen,
die zusammen mit der Kühe und einen Nebenraum durch den großen Ofen im Erdgeschoss beheizt war.
Diese Decke hat von unten einen Kalkputz.
Die Kinder und das Gesinde waren über dem Stall und der Küche untergebracht.

Dyrsian
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 1384
Registriert: Mi 19. Okt 2011, 21:56
Familienstand: in einer Beziehung
Wohnort: Duisburg

Re: Hat der Kuhstall früher gewärmt?

#6

Beitrag von Dyrsian » Do 26. Nov 2020, 11:58

Die hatten ganz früher das Vieh ja mehr oder weniger im Wohnzimmer stehen. Es war wertvoll und man wollte es auch nah bei sich haben. Der Wohnraum und das einzige offene Feuer schlossen sich mehr oder weniger direkt an die Stallgasse an, teilweise ohne Tür und Wand. Das Ungeziefer und den Gestank mag man sich kaum ausmalen. Eine elende Zeit! Das Vieh musste manchmal auch im Stall bleiben, weil man den Mist, den einzigen verfügbaren NP Dünger auffangen wollte.
Im LWL Freilichtmuseum in Detmold kann man sich das gut anschauen, das Museum ist übrigens ganz toll und man kann einen ganzen Tag dort verbringen!

Benutzeravatar
Sonne
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 1796
Registriert: Mo 1. Jan 2018, 21:57

Re: Hat der Kuhstall früher gewärmt?

#7

Beitrag von Sonne » Do 26. Nov 2020, 12:46

Von Besuchen auf diversen Bauernhofmuseen kenne ich das auch, dass Mensch und Tier dicht über oder untereinander lebten ua eben auch wegen 'Wärme'.
Allerdings hatten die wohl kaum 30 Kühe oder gar noch mehr im Stall stehen. Bei Erzeugung von Wärme kommt es ja wohl auch auf die 'Masse' an. Deshalb war es sicher am effektivsten 'mit' den Tieren zu leben.

Folgender Link ist hier erklärend. Wobei 'früher' hier jetzt 'richtig früher' ist.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wohnstallhaus

Rohana hat geschrieben:
Mi 25. Nov 2020, 22:53
Klar wärmt der Kuhstall. Wir stellen im Winter wenn's richtig kalt wird (so ab -10), Trecker und LKWs auf den Futtertisch damit die morgens anspringen.
-10° Gibt's das noch? :haha:
Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. 1. Mose 1, 31

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4257
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Hat der Kuhstall früher gewärmt?

#8

Beitrag von Rohana » Do 26. Nov 2020, 16:42

Klar gibts das noch... wir sind in Bayern, wir brauchen die Kuhstallheizung!
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

sybille
Beiträge: 3545
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: Hat der Kuhstall früher gewärmt?

#9

Beitrag von sybille » Do 26. Nov 2020, 18:32

-10° Gibt's das noch? :haha:
Hier in der Eifel gibts das auch noch. Vor 8 Jahren hatte ich -28 Grad auf der Weide :ohoh: Da hatte so mancher Diesel ein Problem.
Grüße
Monika
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1856
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: Hat der Kuhstall früher gewärmt?

#10

Beitrag von Hildegard » Fr 27. Nov 2020, 00:28

Unser Kuhstall im Elternhaus (2 Kühe, 2 Schweine, 10 Hühner und Kälbchen) war auch nur durch das "Vorhaus" = ca 2m breiter und 4,5m langer Gang aus Stein von der Haustür zur Kellertür und seitlich davon mit den Eingängen in die Küche/Stube auf der einen Seite und Stall und Großvaterstüberl auf der anderen getrennt. Die Tür hatte ein Guckloch in den Stall. Als "Luxus-Errungenschaft" galt ein kleiner, abgetrennter gemauerter Bereich als WC, aber ohne Tür. War ein Plumpsklo mit Keramiksitz. :lol: , der uns dann die nächtlichen "Mondschein-Wanderungen" durch Stall, Stadel bis zum "alten" Holz-Plumpsklo am Eck auf der Innenseite der Bretterwand hinter dem Misthaufen ersparte. Kinder machten ihr "Geschäft" sowieso am Boden am "1m- bis zur Wand-Gang" hinter den Kühen am Beginn der Mistrinne. Blöd nur, wenn die Kuh auch gleichzeitig "musste". :mrgreen:
Der Stallgeruch fiel da gar nicht so störend auf, denn es haben "alle" und überall gleich gestunken.
aber warm war´s immer im Stall, im Winter auch noch stickig, denn es wurden alle Fenster (winzig) und Türen dicht verschlossen...soweit das halt ging.
Eigentlich haben wir das erstaunlich gut überstanden. :grinblum:
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Antworten

Zurück zu „Gebäude, Zäune etc.“