Newsticker zur Energiewende

Sonne, Wind und Feuer
Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15271
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Newsticker zur Energiewende

#1

Beitrag von Manfred » Do 4. Jul 2013, 08:57

Sammelthema zu Pressemeldungen rund um die Energiewende.

Ein paar Meldungen aus dem Newsletter von Topagrar:

-EEG-Umlage soll auf 6 Cent steigen
-Neuer Internet-TV-Sender rund um die Energiewende: http://www.newslab.de/newslab/War-Room.html
-CDU will Bau neuer Kohle- und Gaskraftwerke
-Bahn will wegen Ökostromkosten im Herbst die Fahrpreise weiter erhöhen
-Stimmung der deutschen Wirtschaft bzügl. der Energiewende erneut deutlich gesunken
-Biogas: Es wird kaum noch investiert
-Ausbau der Offshore-Windkraft deutlich langsamer als geplant

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10167
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Newsticker-Thread zur Energiewende

#2

Beitrag von kraut_ruebe » Do 4. Jul 2013, 09:08

österreich setzt sein atomstromimportverbot gegen die EU durch

http://www.oekonews.at/index.php?mdoc_id=1081593
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15271
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Newsticker-Thread zur Energiewende

#3

Beitrag von Manfred » Do 4. Jul 2013, 09:56

:hmm:
Und wie macht ihr das?
Alle Leitungen ins Ausland kappen?

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10167
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Newsticker-Thread zur Energiewende

#4

Beitrag von kraut_ruebe » Do 4. Jul 2013, 10:56

nein, bei uns wird strom auch importiert, aber wir haben eine lückenlose stromkennzeichnungspflicht für anbieter. hinter der betreibung dieser strengen kenzeichnung steht glaub ich greenpeace (?).

alle früher vorhandenen ausnahmeregelugen wo man was drunterschummeln konnte wurden rigoros gestrichen. bei uns kann man bei jedem anbieter einsehen, welcher anteil strom wie und von wem geliefert/produziert wird und es wird hart kontrolliert ob das passt.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15271
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Newsticker-Thread zur Energiewende

#5

Beitrag von Manfred » Do 4. Jul 2013, 12:15

Ah, OK. Also wie bei den Ökostromanbietern.
Es kommt überall die gleiche Mischung aus der Dose, aber man rechnet halt mit Erzeugern ab, die nicht mit Kernkraft produzieren.
Wusste gar nicht, das Kernkraft in Österreich so ein Thema ist.
Kommst das von der Diskussion um die Kraftwerke in Tschechien?

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10167
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Newsticker-Thread zur Energiewende

#6

Beitrag von kraut_ruebe » Do 4. Jul 2013, 14:51

grundsätzlich sind hier alle grenznahen atomkraftwerke ein reizthema. seit der planung zu temelin ists mit jedem grundverständnis für auswärtige angelegenheiten aber endgültig vorbei. da wird von hier aus massiv gegengesteuert, die gesetzesverschärfung 2012 war (und ist) ein gezieltes untergraben des atomkraftwerkbetriebes so knapp an unserer grenze.

stromerzeugung ist - zumindest hier im osten - ein thema seit ich denken kann. ich war noch sehr jung als hier gegen das unsrige atomkraftwerk sturm gelaufen wurde und als die hainburger au besetzt wurde wegen geplanter wasserkraft, ich bin quasi damit erwachsen geworden dass man sich als bürger hier damit sinnvoll auseinandersetzen kann wie grossprojekte gestaltet werden (und man sie abschiessen kann wenns zu bunt wird).

und ich bin auch vor rund 10 jahren in die region südburgenland gezogen, weil die alternativenergien (neben einer generellen alternativhaltung zu vielen lebensbereichen) hier im raum güssing wichtiges tagewerk sind. den traum unsere erreichte energieautarkie von hier aus in der gesamten welt zu verbreiten und zu vervielfätigen gibt es noch immer. die mediale aufmerksamkeit hat nachgelassen, die entwicklungen aber nicht. es tut sich laufend was :)
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Benutzeravatar
ahora
Beiträge: 3462
Registriert: Di 31. Jan 2012, 13:01
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: spanien

Re: Newsticker-Thread zur Energiewende

#7

Beitrag von ahora » Do 4. Jul 2013, 18:21

Ich war bei den Nachbarn, da lief der Fernseher: SWR <Kaffee oder Tee> Nachmittagssendung. Die brachten einen Beitrag über <Guerilla-Stromerzeugung> !!! Hatten wir das hier schon mal, irgendwie hab ich das im Hinterkopf, finde aber nichts entsprechendes in der Suche. Auf alle Fälle googelte ich lustig rum und heute hatte ich dann natürlich die passende Werbung auf dem PC - http://greenakku.de/PV-Komplettpakete/s ... 8lpb1jn5h3

Ich habe noch im Hinterkopf, dass damals von einigen Problemen die Rede war, z.b. wenn man die Sicherungen ausmacht, dann aber immer noch Strom im Netz ist. Oder dass der FI-Schalter nichts mehr bringt.

@ Manfred - und natürlich wer Lust und Ahnung hat - könnt ihr euch mal den link anschauen und mitteilen, was davon zu halten ist?

Danke

Ahora

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15271
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Newsticker-Thread zur Energiewende

#8

Beitrag von Manfred » Do 4. Jul 2013, 19:04

Wie gesagt: Bei der Einspeiserei kenne ich mich nicht wirklich aus.
Das Teil hat jedenfalls eine Schutzschaltung, die die Einspeisung abstellt, wenn Netzseitig der Strom ausfällt.
Dieses Problem wäre damit gelöst.

Ob der Zähler es verrechnet, wenn auf unterschiedlichen Phasen eingespeist und verbraucht wird, kann ich auch nicht beurteilen.
Wenn ich mich recht erinnere hatte dazu jemand geschrieben, dass das wohl die meisten Zähler tun.

Dann bleiben die rechtliche Frage und das Kosten/Nutzen-Verhältnis.
Im Paket scheint der Wechselrichter relativ günstig.
Hier die Preise für die Dinger einzeln:
http://www.shop-huber-haustechnik.de/so ... selrichter
Für ein kleines Modul sind die Dinger anteilig trotzdem sehr teuer, was sich massiv auf den Preis jeder erzeugten kWh und damit auf die mögliche Einsparung auswirkt.

Bei 440 Euro Anschaffungskosten und 25 Cent / kWh Stromkosten, muss das Ding 1760 kWh erzeugen, bis es bezahlt ist.
Bei 208 kWh Erzeugung im Jahr und einem Nutzungsanteil von 80% wäre es nach knapp 11 Jahren bezahlt, ohne Berücksichtigung von Zinskosten und zukünftigen Strompreiserhöhungen.


Rati
Beiträge: 5352
Registriert: Di 8. Mär 2011, 14:58
Wohnort: ein Sachse unter Niedersachsen

Re: Newsticker zur Energiewende

#10

Beitrag von Rati » Fr 16. Aug 2013, 10:01

aus
link hat geschrieben:topagrar - Deutschland exportiert massenhaft billigen Kohlestrom
"Kohlekraftwerke produzieren dank sehr günstiger Emissionszertifikate konkurrenzlos billigen Strom"..
"Der Detailvergleich zeigt, dass die erneut kräftig gestiegenen Stromexporte allein aus klimaschädlichen Kohlekraftwerken stammen", sagt Gerd Rosenkranz, der Leiter Politik und Presse der DUH. "Das Gerede vom Ökostrom-Überschuss ist ein Märchen. Was wir stattdessen erleben ist ein neuer Kohleboom und damit einen Anstieg der nationalen Treibhausgasemissionen. Das ist das exakte Gegenteil der Energiewende, die wir uns vorgenommen haben." ...
: "Jeder weiß, dass der Widerstand gegen eine wirksame Reform des europäischen Emissionshandels vor allem vom deutschen Wirtschaftsminister Philipp Rösler, Arm in Arm mit dem Kohleland Polen, organisiert wird, ohne dass man jemals gehört hätte, dass die vormalige Klimakanzlerin Angela Merkel den FDP-Minister zur Raison ruft". Wer die Energiewende gezielt vor die Wand fahren wolle, müsse genau so handeln, wie es die schwarz-gelbe Koalition derzeit tue.
.
:bang: sag mir bitte schnell mal was positives zur fdp, sonst fang ich noch an die genau so zu betrachten wie manfred die grünen :ohoh: ;)

Grüße Rati

Nachtrag:,den Ökostromüberschuss gibt es trotzdem, der wird nur nicht exportiert weil er nicht so billig ist.
Was ist ist! Was nicht ist ist möglich!"
[Einstürzende Neubauten 1996]

Antworten

Zurück zu „Regenerative Energien und Energiesparen“