GUTES Küchenequipment für 12/24V Empfehlungen?

Sonne, Wind und Feuer
Elirithan
Beiträge: 58
Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:55

Re: GUTES Küchenequipment für 12/24V Empfehlungen?

#31

Beitrag von Elirithan » Mo 8. Jun 2020, 11:14

@Patrick: Wir sind eine besondere Form von selbstversorgerprojekt - wir forschen an einer Wirtschaft wie bei "Star Trek ".
Wir haben für alles drei Garnituren , eine manuelle, eine konventionelle und eine Fall-back Lösung zB in diesem Fall 12/24V gleichspannung.

Die Wechselrichter sind so eine Sache, wir haben welche fest installiert um das altmodische bereits hier befindliche Stromnetz zu bestromen.... aber dass frequenzfester NF-Wechselstrom für viele variabel skalierende Anwendungen ineffizient ist, ist kein Geheimnis.

Wir wissen einfach, dieses system kann man zudem nicht "härten" (EMPs, Sonnenkapriolen, etc), anständig mobilisieren oder langfristig erhalten wenn der Nachschub von aussen fehlt.

Das Problem sind v.a. die siliziumbasierten Halbleiter, gerade die MOS-Technik von H-Brücken ist echt eine Mimose, die prozessführung von deren Herstellung ist uns für unseren Pfad zu ineffizient und eine typische "large-scale-Technologie", sehr schmutzig und für Kleinchargen ungeeignet und sie erzeugt daher eine (Ersatzteil)abhängigkeit, die wir gerne mittelfristig loswerden würden.

Wir sind energieautark, in der jetzigen Phase steht der langsame Austausch der gesamten gekauften Technik aus dem Kapitalistischen system gegen selbst produzierbare Einheits-Äquivalente, so dass unsere Kinder dann eines Tages ohne viele Nachteile und Verschmutzung in Freiheit leben können.

Warum: -> Endziel: Umbau der Wirtschaft auf reine Energie/Ressourcenwirtschaft, ohne die dominierende und verzerrende Rolle von Geldwirtschaft. ;)

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8736
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: GUTES Küchenequipment für 12/24V Empfehlungen?

#32

Beitrag von emil17 » Mo 8. Jun 2020, 18:15

Elirithan hat geschrieben:
Mo 8. Jun 2020, 11:14
Wir sind energieautark, in der jetzigen Phase steht der langsame Austausch der gesamten gekauften Technik aus dem Kapitalistischen system gegen selbst produzierbare Einheits-Äquivalente, so dass unsere Kinder dann eines Tages ohne viele Nachteile und Verschmutzung in Freiheit leben können.

Warum: -> Endziel: Umbau der Wirtschaft auf reine Energie/Ressourcenwirtschaft, ohne die dominierende und verzerrende Rolle von Geldwirtschaft. ;)
Das würde ich doch lieber ganz auf Strom verzichten, wie es die Amischen machen, statt Trafos und Halbleiter selber aus Küchenabfällen zu basteln.
Die ganze Technik ohne Strom funktionierte schon bei den Römern. Tranfunzel aus selbst erlegtem Wildschweinspeck oder Rapsöl ist erlaubt, Petrollampe nur, wenn du am Kapitalismus vorbeikommst, der dir das Leuchtöl liefert.
Der drehende Stein am Wasserrad mahlt dir dein selbst gesicheltes Getreide ohne Strom.
Computer und Internet behalte noch etwas, denn das ist zwar auch gekaufte Technik, aber damit kannste den Kapitalisten sagen, was für ein Scheiss-System das hier alles ist.
Am besten kannste den Kapitalismus abstrafen, indem du ihn ignorierst. Sonst musst du dauernd gegen Dinge sein, die dich eigentlich gar nicht interessieren müssten.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Elirithan
Beiträge: 58
Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:55

Re: GUTES Küchenequipment für 12/24V Empfehlungen?

#33

Beitrag von Elirithan » Mi 10. Jun 2020, 10:14

Bei dir kann nichts sein, das einfach nicht sein darf, oder?

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8736
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: GUTES Küchenequipment für 12/24V Empfehlungen?

#34

Beitrag von emil17 » Mi 10. Jun 2020, 12:51

Elirithan hat geschrieben:
Mi 10. Jun 2020, 10:14
Bei dir kann nichts sein, das einfach nicht sein darf, oder?
Ich überlege mir halt, was das bedeuten würde, was du da erzählst. Du wolltest doch 500 oder 800 Jahre zurück mit allem.
Weiters habe ich keine Problem damit, ich finde es erfrischend.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
patrick7
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 609
Registriert: So 23. Nov 2014, 22:59

Re: GUTES Küchenequipment für 12/24V Empfehlungen?

#35

Beitrag von patrick7 » Do 11. Jun 2020, 00:01

emil: welchen wert haben deinen beitrage in diesen thread?

eigentlich keine, oder?

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8736
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: GUTES Küchenequipment für 12/24V Empfehlungen?

#36

Beitrag von emil17 » Do 11. Jun 2020, 07:55

patrick7 hat geschrieben:
Do 11. Jun 2020, 00:01
emil: welchen wert haben deinen beitrage in diesen thread?

eigentlich keine, oder?
Lies mal die Beiträge in diesem Thema vom 1. Juni, vielleicht hilft dir das weiter.

Er möchte die Vorteile des - ich zitiere - Scheiss-Systems - nutzen ohne die Nachteile davon zu haben. Ok, aber das geht meiner (und offenbar nicht nur meiner) Meinung nach nicht ohne Industriegesellschaft, und die wiederum geht (meiner Meinung nach) nicht ohne - ich zitiere - Scheiss - System. Deshalb würde ich es gerne genauer wissen, denn vielleicht geht es ja doch.

Wenn er einfach nur gute 12/24V Ausrüstung will, kann er das ja ohne Rundschlag auf das - ich zitiere - Scheiss-System machen.
Dann muss er auch nicht damit leben, dass eine Warum-Frage kommt.
Die eine oder andere Frage würde sich auch nicht stellen, wenn man in der - ich zitiere - Scheiss-Schule gewesen und machmal aufgepasst hätte. Etwa die, warum es wenig Sinn macht, Geräte im Kilowatt-Bereich an einem 12/24V-Netz betreiben zu wollen.
So ganz nebenbei werden in der Frage alle als Deppen hingestellt, die diesem - ich zitiere - Scheiss-System auch die eine oder andere gute Seite abgewinnen können, ohne deshalb gleich Herdenschafe zu sein, die dem Leithammel Fortschritt und Geld blind überallhin folgen.

Da ich einen guten Freund habe, der schon seit geschätzten 20 Jahren eine Inselanlage für ein abgelegenes Haus in den Bergen betreibt, interessiert mich die Sache auch technisch. Der hat übrigens verbraucherseitig alles, auch die Beleuchtung, auf 230V Wechselstrom umgestellt, weil die paar Prozent Umwandlungsverluste eines modernen Wechselrichters das viel kleinere Übel sind gegenüber den Nachteilen von 12/24V Gleichstrom.
Er hat übrigens die Vorschriften für Hausinstallationen des Schweizer TüV genau befolgt, obwohl das natürlich auch eins der vielen Repressalien des Systems ist, die einen untedrücken und bevormunden und in seiner Kreativität ausbremsen. Er hat nämlich keine Lust auf Elektrounfälle. Da er seine Schulzeit abgesessen hat, kann er, trotz vermutlich irreparabel geschädigter Persönlichkeit, sogar Installationsvorschriften lesen, verstehen und anwenden.

Ich hab auch so eine Hütte, bisher aber auf Strom ganz verzichtet. Für grobe Handwerksarbeiten mit Maschinen, die richtig saugen, muss ein Stromerzeuger her, für den Alltag dort oben geht es ganz gut ohne Strom.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
patrick7
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 609
Registriert: So 23. Nov 2014, 22:59

Re: GUTES Küchenequipment für 12/24V Empfehlungen?

#37

Beitrag von patrick7 » Do 11. Jun 2020, 16:14

die beitragen habe ich schon gelesen.

danke fur deine erklarung.

du hast ein paar gute sachen genannt.

aber sonst steckst du leider fest in "emils kleiner welt": alles was nicht deine meinung entspricht machst du lacherlich. warum bist du in diesen forum wenn du nichts neues oder anderes lesen mochte?

und rohanna hat leider das gleiche problem. aber das wurde als "twitterbeitrage" schon angesprochen. im anderen thread.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8736
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: GUTES Küchenequipment für 12/24V Empfehlungen?

#38

Beitrag von emil17 » Do 11. Jun 2020, 21:02

patrick7 hat geschrieben:
Do 11. Jun 2020, 16:14
aber sonst steckst du leider fest in "emils kleiner welt": alles was nicht deine meinung entspricht machst du lacherlich
Klar stecke ich in meiner kleinen Welt fest, und ich mag das.
Solange Warum-Fragen erlaubt sind, muss auch ich damit rechnen, dass welche kommen.
Bis zum Beweis des Gegenteils gehe ich davon aus, dass auch bei dem, was ich nicht verstehe, irgend ein in sich logisches Konzept dahinter stecken könnte, die kleine Welt des anderen sozusagen.
Als damals die Kinderfragen kamen, Papa warum schneidest du das Gras ab wenn du dann das Heu nur in den Wald wirfst, oder warum kaufst du ein altes Haus was kaputt ist statt ein neues, wo schon alles da ist und funktioniert, da hat das Kind nicht sich selber lächerlich gemacht. Ich selber hätte mir das getan, wenn ich darauf aggressiv oder mit einem Vorwurf geantwortet hätte.

Es haben übrigens aller totalitären Regimes es so an sich, dass man schnell in den Knast oder in die Psychiatrie gesteckt wird, wenn man die falschen Fragen stellt.

Des weiteren bin ich der Meinung, dass Hass kein guter Nährboden ist, um zu einer besseren Gesellschaft zu kommen.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Hildegard
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 1820
Registriert: Mi 11. Aug 2010, 21:33
Wohnort: Oberösterreich

Re: GUTES Küchenequipment für 12/24V Empfehlungen?

#39

Beitrag von Hildegard » Do 11. Jun 2020, 22:21

Es hat doch jeder seine eigene "Zufriedenheitsecke". sollte sie ihm zu eng werden, dann darf und soll er sie ändern, ohne den Anderen deshalb ihre madig zu machen.
LG Hildegard
Trau nie dem Ort an dem kein Unkraut wächst ;)

Elirithan
Beiträge: 58
Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:55

Re: GUTES Küchenequipment für 12/24V Empfehlungen?

#40

Beitrag von Elirithan » Fr 12. Jun 2020, 10:19

@Emil: Du führst dich auf als wärst du das leibhaftige ZDF/ARD/Schule -Religiondingens...
Und mir ist es schnurz was die als Wirklichkeit verlautbaren, deren Wissenschaft ist eben genau das DEREN Wissenschaft... das hier ist jedoch in UNSERER Wahrheit ein magisches Universum, Logik ist daher nur partiell bei einfachen abzählbaren linearen Problemen darauf anwendbar, warum das so ist, weiss niemand - und das ist schön so. Ich brauche jetzt keinen Vortrag in Sachen "Überlegenheit der wissenschaftlichen Methode" diese Methode kenne sehr wohl, aber halte sie eben für speziell und eben methodisch beschränkt und keineswegs universell.


Mir ging es bei den 12/24V Sachen um die Suche nach einer Brückenlösung, bevor wir uns der Sache hier richtig annehmen können, um das nachhaltig selbst mit eigenen technischen Artefakten zu lösen und anschliessend dann zu tradieren. Niemand braucht überhebliches Geschrei von wegen, warum man nicht zu Stöcken und Steinen zurückgeht wenn man DEIN System ablehnt...

Für uns hier gibt es jedenfalls keinen Fortschritt, es gibt nur unendliche Mannigfaltigkeit in unendlicher Kombination, Dinge werden vergessen und wiedergefunden etc und waren doch immerdar... also gibt es auch unendliche Wege etwas zu tun wenn man die richtige Beschwörung/Formel kennt. Für unsere Lebensweise ist der handelsübliche Kram einfach nicht geeignet, einfach oft inkompatibel, unharmonisch - weil wir auch keinen Bock auf den Preis der Beherrschung durch Fremde haben, den wir dann dafür bezahlen sollen, wenn wir ihre zu diesem zweck geschaffenen Sachen nicht auf ureigene Weise unter achsamer Berücksichtigung unserer Umgebung selbst mit unseren Mitteln lösen....

Danke

Antworten

Zurück zu „Regenerative Energien und Energiesparen“