Probleme bei Haltbarmachung von Apfelmus

Gwenhwyfar
Beiträge: 284
Registriert: Fr 5. Sep 2014, 11:16
Familienstand: verheiratet

Probleme bei Haltbarmachung von Apfelmus

#1

Beitrag von Gwenhwyfar » Mi 9. Okt 2019, 20:52

Ich weiß nicht warum, aber irgendwie ist Apfelmus schon immer mein Sorgenkind gewesen. Ob mit Twist-off Gläsern oder in Weck-Gläsern. Ob mit Einkochautomat oder ohne. Mit oder ohne Zucker... immer wieder bildet sich in dem ein oder anderen Glas Schimmel.. auch wenn sich ein ordentliches Vakuum gebildet hat.
Ich habe wirklich nun schon so vieles probiert und bei keinem anderen Produkt habe ich derartige Probleme.
Hat jemand von euch vielleicht eine Idee, warum ich so viel Pech mit dem Apfelmus habe? Oder vielleicht einen hilfreichen Tipp, wie ich es besser machen kann? Es ist einfach so ärgerlich, sich so viel Zeit zu nehmen und so viel Mühe zu nehmen, nur um am Ende dann doch die Hälfte entsorgen zu müssen.
Manche Menschen spüren den Regen, andere werden einfach nur nass.

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2036
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Probleme bei Haltbarmachung von Apfelmus

#2

Beitrag von Minze » Mi 9. Okt 2019, 21:20

Mir passierte das gleiche, immer wieder, einen Reim kann ich mir auch nicht darauf machen.

Meine Lösung: Ich friere das Apfelmus in großen Eiswürfelbehältern ein und gebe sie dann gefroren in eine Tüte. So kann ich soviel entnehmen, wie ich brauche und habe keinen Ärger mehr.
Liebe Grüße
Minze

Benutzeravatar
MeinNameistHASE
Moderator
Beiträge: 1173
Registriert: So 17. Apr 2011, 19:51
Familienstand: Single
Wohnort: Zwischen Monte Kali und Wasserkuppe in der Rhön

Re: Probleme bei Haltbarmachung von Apfelmus

#3

Beitrag von MeinNameistHASE » Mi 9. Okt 2019, 21:41

Ich hatte das Problem auch schon öfters...

Einmal sind mir sogar alle Gläser wieder aufgegangen. Grund dafür war ein defekter Temperaturregler am Wecktopf und nicht ordentlich eingehaltene Kochzeiten.

Mittlerweile bin ich dazu übergegangen große Mengen Apfelmus zu kochen um evtl. Verluste zu kompensieren. Sobald ich einen Wecktopf mit Gläsern voll habe, fülle ich das kochendheiße Mus in heiß ausgespülte, in der Spülmaschine gereinigte Gläser ab. Gummiringe werden vorher in Essigwasser ausgekocht. In meinen Augen sind saubere Ränder ganz wichtig, weshalb ich auch bei den neuen Weck-Gläsern die Glasränder abwische.

Ansonsten sehe ich zu, dass die Gläser bzw. der Glasinhalt heißer sind, als das Wasser im Wecktopf. Die erste Charge kocht dann 30 min bei 90°C, Bei allen weiteren Chargen ersetze ich einen Teil des Kochwasser durch eiskaltes Leitungswasser und verlängere die Einkochzeit pi mal Daumen auf ca 40-45 Minuten.

Wenn du nur kleine Mengen hast wäre vllt. Einkochen im SKT eine Option.

LG und viel Erfolg
Jonas
Ich verlasse mich auf meine Sinne: Irrsinn, Wahnsinn und Blödsinn!

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Probleme bei Haltbarmachung von Apfelmus

#4

Beitrag von hobbygaertnerin » Do 10. Okt 2019, 07:04

Ich fülle das kochendheisse Apfelmus in Twist Off Gläser, Deckel drauf und umgedreht- bis jetzt war noch keines schlecht.

Benutzer 2354 gelöscht

Re: Probleme bei Haltbarmachung von Apfelmus

#5

Beitrag von Benutzer 2354 gelöscht » Do 10. Okt 2019, 07:08

Merkwürdig ist
In Ostfriesland wenn Frau Ihno Apfelmus macht ging es immer ohne Probleme .
Wenn ich es gemacht habe war auch mal Schimmel dabei. Und wir haben nie herausgefunden woran es lag.

Benutzer 72 gelöscht

Re: Probleme bei Haltbarmachung von Apfelmus

#6

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Do 10. Okt 2019, 11:17

hobbygaertnerin hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 07:04
Ich fülle das kochendheisse Apfelmus in Twist Off Gläser, Deckel drauf und umgedreht- bis jetzt war noch keines schlecht.
Das ist bei mir auch so - woran liegt es?
Ich koche allerhöchstens 10 Minuten ein, es werden manchmal nur 5 :rot:
Ich schöpfe während des Kochens immer wieder mal den Schaum ab und versuche dann mithilfe eines Trichters exakt randvoll aufzufüllen - also dass kein Leerraum bleibt, aber auch nichts übergeht.
Wie machst du es,

Waren die Äpfel denn ganz frisch?

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8640
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Probleme bei Haltbarmachung von Apfelmus

#7

Beitrag von emil17 » Do 10. Okt 2019, 21:34

Rein theoretisch wäre die Antwort, dass da irgendwelche Teile des Inhalts nicht genug lange genung warm waren, darin haben sich dann Schimmelsporen gehalten, die schon beim Rüsten der Äpfel in die Masse geraten sind. Die sind überall.
Das hat mit Vakuumbildung nichts zu tun, d.h. man kann auch bei Vakuumbildung unzureichend keimfreie Stellen des Inhalts haben. Vakuum bedeutet ja nur, dass der Verschluss dicht ist.
Apfelmus ist schwierig, weil es schlecht wärmeleitet.
Was helfen kann:
Inhalt lange genung an der Wärme lassen.
Ein Heiztopf mit Rührwerk ist genial. Moderne Küchenhexen haben das. Da brennt auch nichts an und man kann etwas anderes machen statt zu rühren.
Der alte Trick, die Gläser nach dem Sterilisieren nahe zusammen zu stellen und eine dicke Wolldecke drüberzumachen, kann auch helfen, weil dann die nicht ganz heissen Stellen noch ausreichend warm und damit steril werden, bevor sich die Sache wieder abkühlt.
Das Stürzen der Gläser mit Schraubdeckel hat ja auch den Zweck, dass der heisse Inhalt den Deckel von innen her ausreichen erwärmt.

Zucker wirkt erst dann pilzhemmend, wenn es ausreichend viel ist. So viel wird man aber seinem Apfelmus nicht zumuten wollen.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzer 6122 gelöscht

Re: Probleme bei Haltbarmachung von Apfelmus

#8

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Do 10. Okt 2019, 22:13

? emil: Ich kenne den Begriff Küchenhexe nur als Wort für Holzherd? Bedeutet das in der Schweiz was Anderes?

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8640
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Probleme bei Haltbarmachung von Apfelmus

#9

Beitrag von emil17 » Fr 11. Okt 2019, 07:12

Mir ist der Begriff für den Holzherd unbekannt, aber die sind ja auch schon fast ausgestorben.
Ich sage unserer (keine Werbung aber echt gut das Teil) Küchenkombimaschine so - kann mixen, mahlen, rühren, Teig kneten und neuerdings eben auch das Rührgefäss heizen.
Mit Timer.
Die gibt es von vielen namhaften Anbietern.
Die Heizfunktion in Kombination mit dem Rührwerk ist genial für alles, was langsam aufgeheizt und lange gekocht und dauernd gerührt werden will, weil es sonst anbrennt - Apfelmus ist ein gutes Beispiel.
Nachteil: Man hat eine extra Kiste voll Zubehör rumstehen, wenn man alles was sie kann auch nutzen will.
Für Kleinmengen ist man von Hand fast immer schneller, wenn man die Zeit zum Abwschen und wegräumen auch rechnet.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzer 72 gelöscht

Re: Probleme bei Haltbarmachung von Apfelmus

#10

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Fr 11. Okt 2019, 10:56

emil17 hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 21:34
Rein theoretisch wäre die Antwort, dass da irgendwelche Teile des Inhalts nicht genug lange genung warm waren,
Ich hab meinen Apfelmus während des Kochens permanent gerührt (der hat bei mir gehalten).

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“