Almdudler

kaliz
Beiträge: 743
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Almdudler

#11

Beitrag von kaliz » Fr 2. Aug 2019, 15:04

Hab schon öfter mal Apfel-Kräuter Limonade gemacht, die ist dem Almdudler recht ähnlich.
Dafür habe ich einen Liter Apfelsaft mit einem Kilo Zucker und 30 Gramm Zitronensäure aufgekocht und auskühlen lassen, dann diverse Kräuter und essbare Blüten damit übergossen und ein, zwei Tage ziehen lassen. Dann abseihen nochmal aufkochen lassen und heiß in Flaschen füllen.
An Kräutern kann man so ziemlich alles nehmen was gerade verfügbar ist, allerdings muss man mit Minze und Zitronenmelisse aufpassen, da sie sehr dominant im Geschmack sind und leicht die anderen überdecken, also nur wenig nehmen. Bei den Mischungen die ich gemacht habe war immer sehr viel Thymian und Holunderblüten drin, ich finde dass die den Geschmack maßgeblich in die richtige Richtung beeinflussen. Von den diversen Kräutern kann man fast immer auch die Blüten verwenden, also zum Beispiel Oregano, Salbei, Rosmarin,...

Holger
Beiträge: 117
Registriert: Di 31. Mär 2015, 20:39
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: zu Hause

Re: Almdudler

#12

Beitrag von Holger » Fr 2. Aug 2019, 22:30

Maeusezaehnchen hat geschrieben:Ich komme ja aus Österreich und da gibt es auch den bekannten "Almdudler". Das ist eine sehr beliebte Kräuterlimonade - gibt es in Flaschen wo wie Cola, Fanta,...
Nachdem ich seit 2 Jahren erfolgreich einen Cola-Ersatz mit ziemlich ähnlichem Geschmach (nur ist es nicht so schwarz) selbst mache der total beliebt ist stellt sich mir die Frage ob man nicht auch einen Almdudler-Ersatzt hinbekommt.
Bei Kräutern gibt es ja ewig viele in den unglaublichsten Geschmackrichtungen. Darin steckt ja sicher auch das Geheimnis.
Vieleicht kann mir jemand ein passendes Rezept verraten.
Ich liebe Almdudler und habe in einem Sirupkochbuch eine Variante "Dudler" gefunden. Koche einen Sirup und verdünne ihn dann nach Bedarf. Meine Enkel sind richtig scharf drauf.

Zutaten sind Melisse, Waldmeister, Pfefferminze, Salbei, Thymian, Wasser, Zucker und Zitronensäure. Die Zitronensäure verlängert die Haltbarkeit.
Du solltest, musst du Lehrgeld zahlen, nicht knirschend mit den Zähnen mahlen. Es ist doch das auf dieser Welt am besten angelegte Geld.
Karl-Heinz Söhler

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2108
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Almdudler

#13

Beitrag von Maeusezaehnchen » So 4. Aug 2019, 12:41

Das klingt ja super.

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8640
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Almdudler

#14

Beitrag von emil17 » Mo 5. Aug 2019, 20:21

Ich dachte früher immer, ein Almdudler sei entweder der melodische Ruf der Hirten, wenn das Vieh in den Stall kommen soll, oder dann der Zustand, in welchem die Bergwanderer ins Tal kommen, nachdem sie auf der Hütte einen über den Durst getrunken haben ...
In der Schweiz kennt man das nicht (Warum nicht?). Schmeckt echt gut.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2108
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Almdudler

#15

Beitrag von Maeusezaehnchen » Mi 7. Aug 2019, 09:54

Den original gibts auch nur in Österreich :grinblum:
Wir Ösis haben schon immer gewusst was lecker ist (man denke nur an die Konditoren :rot: )

kaliz
Beiträge: 743
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Almdudler

#16

Beitrag von kaliz » Mi 7. Aug 2019, 11:49

Welcher Österreicher bezeichnet sich selbst als Ösi und sagt im Selben Satz dann noch lecker?

Aber ja, Almdudler schmeckt gut, allerdings ist das Original arg süß, den kann man locker auf die Hälfte runter verdünnen. Im Supermarkt gibt es Almdudler jetzt auch als Sirup zu kaufen, aber ich finde der selbst gemachte schmeckt fast genauso.

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“