FFFSV: Fast Food für Selbstversorger

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2108
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: FFFSV: Fast Food für Selbstversorger

#31

Beitrag von Maeusezaehnchen » Fr 28. Feb 2020, 09:07

Gefüllte Paprika mach ich auch immer gleich im Herbst bei der letzten Ernte fertig...
Also die fülle ich immer mit Reis (ich hab auch Faschiertes dabei, aber da gibts ja jede Menge Möglichkeiten)
Die kommen dann komplett ungekocht gleich in die TK
Wenn ich dann ein schnelles Essen brauche leg ich die TK-Paprika direkt in die heiße Tomatensauce und lass sie einige Zeit darin zeihen.
Darauf stürzen sich alle

sybille
Beiträge: 3467
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: FFFSV: Fast Food für Selbstversorger

#32

Beitrag von sybille » Fr 28. Feb 2020, 18:31

Südwind, wenn ich Kohl habe bereite ich den immer im Ganzen zu und friere den Rest portionsweise ein.
So hatte ich diese Woche ein paar Tage ein schnelles Essen. Einen Tag Spitzkohl und am nächsten Tag Rotkohl in der Pfanne und bei kleiner Flamme warm werden lassen. Das Gemüse war warm als die Kartoffeln gar waren.
Genauso mache ich es mit Gulasch und Rouladen. Das Fleisch gare ich vor (Gulasch nur mit Zwiebeln und Knobi damit ich mit dem Gemüse variieren kann) und friere es ein. Gestern gab es Gulasch mit rote Beete. Auch ein schnellers Essen.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Südwind
Beiträge: 342
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 11:55

Re: FFFSV: Fast Food für Selbstversorger

#33

Beitrag von Südwind » Fr 28. Feb 2020, 21:33

Vielen Dank für eure Ideen - beim einen oder anderen werd ich bestimmt noch nach nem Rezept fragen, aber ihr habt mir schon mal gut weitergeholfen!
Viele Grüße,
Südwind

sybille
Beiträge: 3467
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: FFFSV: Fast Food für Selbstversorger

#34

Beitrag von sybille » Sa 29. Feb 2020, 17:19

Heute gibt es bei mir Ratatouille aus der TK und einfach nur Kartoffeln dazu. Das ist sogar vegan.
Im Sommer hatte ich viele Zucchini, Tomaten, Paprika und Bohnen so das es sich anbot Ratatouille zu kochen und einzufrieren.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Südwind
Beiträge: 342
Registriert: Mo 29. Jan 2018, 11:55

Re: FFFSV: Fast Food für Selbstversorger

#35

Beitrag von Südwind » So 1. Mär 2020, 09:28

Danke, Sybille! Ich muss den ganzen Kram ja eh konservieren im Sommer, und da ist es natürlich von Vorteil, wenn es dann nicht mehr viel braucht nach dem aufmachen/auftauen. Ratatouille ist eine perfekte Idee, zumal die Vegetarier in der unterzahl sind, und es echt hilft, wenn die dann schnell versorgt sind, wenn es doch mal Fleisch gibt.
Viele Grüße,
Südwind

Ferry
Beiträge: 10
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 08:40

Re: FFFSV: Fast Food für Selbstversorger

#36

Beitrag von Ferry » Sa 7. Mär 2020, 09:37

Warum frierst du das Ratatouille eigentlich ein? Ich hätte Angst das mir die Zucchini bitter werden.
Ich fülle meine Tomatensauce mit Zucchini kochend in saubere Gläser. So wie man das auch mit Marmelade oder Apfelmus macht.

sybille
Beiträge: 3467
Registriert: Mi 2. Nov 2011, 20:48

Re: FFFSV: Fast Food für Selbstversorger

#37

Beitrag von sybille » Sa 7. Mär 2020, 17:22

Ferry, die Zucchini werden nicht bitter.
Letztes Jahr hatte ich nicht genügend Gläser. Wenn ich dieses Jahr genügend Gläser habe werde ich das Ratatouille in Gläsern einwecken denn meine Dosen zum Einfrieren sind auch beschränkt und noch mehr Dosen möchte ich nicht kaufen.
Hühner sind Menschen wie Du und ich, nur das sie zur Hausordnung Hackordnung sagen.

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“