Mini Kiwi

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 974
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Mini Kiwi

#11

Beitrag von Teetrinkerin » Fr 11. Okt 2019, 08:53

Kann dir da leider nicht wirklich weiterhelfen. Habe seit letztem Jahr eine Mini-Kiwi (+ männliche 2 Meter entfernt - ist besser wegen dem schneiden) im Garten. Die soll die Wendeltreppe zum Balkon hoch wachsen (und dort gerne am Balkongebälk weiter). Obwohl erst im Herbst gepflanzt, hat die Kiwi den Winter gut überstanden. Ich habe die Sorte MSU - kann aber über den Geschmack noch nichts sagen - in ein paar Jahren hoffentlich dann :)

Benutzeravatar
Walli
Beiträge: 583
Registriert: Di 22. Feb 2011, 14:03
Wohnort: Raum Heidelberg

Re: Mini Kiwi

#12

Beitrag von Walli » Fr 11. Okt 2019, 11:22

Ich habe auch die Mini Kiwi (Weiki)
2 weibliche und 1 Männliche , sind ungefähr 7 Jahre alt und haben dieses Jahr das erste mal richtig gut getragen,
1 Pflanze haben wir schon beernet die Früchte an der 2ten sind noch nicht ganz soweit,
aber es waren an die 1, 4 KG bis jetzt und ich habe gleich Konfitüre draus gemacht.
Wir finden den geschmeck sehr angenehm,nicht zu sauer.
Ich habe sie einfach püriert,und mit Gelierzucker gekocht
Dateianhänge
Kiwi1.jpeg.jpeg
Kiwi1.jpeg.jpeg (105.27 KiB) 768 mal betrachtet
Kiwipüree.jpeg
Kiwipüree.jpeg (48.56 KiB) 768 mal betrachtet
Kiwipkonfitüre.jpeg
Kiwipkonfitüre.jpeg (70.87 KiB) 768 mal betrachtet
Kiwipkonfitüre1.jpeg
Kiwipkonfitüre1.jpeg (73.63 KiB) 768 mal betrachtet

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 974
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Mini Kiwi

#13

Beitrag von Teetrinkerin » Fr 11. Okt 2019, 11:35

Die Ernte und die Marmelade schauen ja toll aus!

Vielleicht kannst du mir weiterhelfen bezüglich Schnitt und Aufleiten der Triebe. Ich möchte die Kiwi am Treppengeländer an der Wendeltreppe hochwachsen lassen. Dafür lasse ich den Haupttrieb windet erst an einem dickeren Gartengarn und dann am Geländer hochwachsen. Nun habe ich kürzlich (leider mehr überflogen und nun finde ich die Seite nicht mehr) gelesen, dass man den Haupttrieb gerade aufbinden und nicht windend hochwachsen lassen soll. Da war der Haupttrieb auch fast ein gleiches Stämmchen. Außerdem wurde geschrieben, dass man den Haupttrieb kappen soll und die Seitentriebe wachsen lassen soll (die aber auch bei einer gewissen Länge kappen), da sich dort die Früchte bilden.

Nun weiß ich nicht, ob ich den Haupttrieb wieder vom Geländer und vom Strick abfriemeln und gerade aufleiten und ob ich ihn am besten im nächsten Frühjahr kappen soll. Zumal ja ein Geländer doch etwas andere Wuchsbedingungen hat als ein Spalier, wo die Pflanze in zwei Richtungen wachsen kann. Außerdem wächst unten am Stamm der Pflanze ein weiterer Trieb. Lasse ich den stehen oder muss ich den kappen?

kaliz
Beiträge: 743
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Mini Kiwi

#14

Beitrag von kaliz » Fr 11. Okt 2019, 12:48

Nicht gut ist angeblich wenn die Kiwis sich eng um etwas herum winden und sich komplett verdrehen, was sie ganz gerne mal machen, da sie sich mit sowas schon mal selbst erwürgen können. Solche Stellen sollte man beim Winterschnitt entfernen. Von unten kommen meistens sehr gute gerade Triebe hoch, die kann man erst mal wachsen lassen.

kaulli
Beiträge: 262
Registriert: Fr 17. Okt 2014, 14:04
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Steiermark
Kontaktdaten:

Re: Mini Kiwi

#15

Beitrag von kaulli » Fr 11. Okt 2019, 15:46

Ich mache heuer Essig daraus.
Liebe Grüße Kaulli
_______________________________________________________________
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt (Einstein)

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 974
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Mini Kiwi

#16

Beitrag von Teetrinkerin » Fr 11. Okt 2019, 16:25

Ich hab den Trieb jetzt eingekürzt, bis dahin, wo der Trieb relativ gerade ist. Aber wahrscheindlich war das jetzt total falsch. :bang: Im Netz findet man so viele unterschiedliche Angaben, wann der Schnitt vorgenommen werden sollte. Ich schaue einfach die nächste Zeit, wie die Kiwi das vertragen hat. Die anderen Triebe habe ich abgeschnitten.

Benutzer 6122 gelöscht

Re: Mini Kiwi

#17

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Fr 11. Okt 2019, 16:45

@Teetrinkerin: Oh weia, ich wollte Dich nicht mit dem Thema Mini-Kiwi durcheinanderbringen. :ohoh:

Im Lehrgarten waren die ähnlich wie Wein erzogen: 1 gerader, stärkerer Stamm am Pfosten und dann in 2 Meter Höhe oben links und rechts je 2 waagrechte Metallstangen, wo die Ranken dran entlang gezogen wurden ..

Vielleicht hilft Dir diese Seite weiter?:
http://www.mini-kiwi.de/pflanzung_pflege.html

Wie groß sind Deine Pflanzen denn mittlerweile? Seil wäre vielleicht nicht sooo gut als Halt.

Teetrinkerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 974
Registriert: Sa 15. Sep 2018, 19:59

Re: Mini Kiwi

#18

Beitrag von Teetrinkerin » Fr 11. Okt 2019, 16:53

Das Problem ist, dass es zwei Haupttriebe gab, die beide in der Länge schon mal gekappt waren (einmal, weil die Pflanze relativ lange bei mir noch im Topf stand und die Spitze in der Hitze letzten Jahres eingetrockent ist) und einmal, weil mein Mann versehentlich mit dem Rasenmäher über die Spitze drüber gefahren ist (ich hab den Trieb erst gesehen, als es schon passiert ist).

Bei diesem Link wird der Haupttrieb auch mehrmals in der Länge gekürzt:

https://www.mein-schoener-garten.de/pfl ... -mini-kiwi

Na ja, ich hoffe mal, dass ich den Trieb jetzt einfach so stehen lassen kann und er nun gut und in Ruhe wachsen kann. Habe jetzt einen Bambusstab genommen und den Trieb daran mit Klebeband (die Enden habe ich nur eineinandergedrückt, so kann der Stamm, wenn er wächst, das Band aufdrücken) befestigt. Am Geländer verfahre ich dann auch so. Ich werde nur drei waagerechte Triebe stehen lassen können - zwei, die am Geländer hochwachsen und einen Trieb, den ich auf der anderen Seite an der Hauswand hochwachsen lasse.

Und übrigens, du hast mich doch nicht durcheinander gebracht. Alles gut! ♥

Antworten

Zurück zu „Konservieren und Vorratshaltung“