mediterraner Permakulturgarten

Moderator: kraut_ruebe

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: mediterraner Permakulturgarten

#51

Beitrag von hobbygaertnerin » Di 2. Mai 2017, 16:15

@strega,
die Früchte waren noch ziemlich hart, hoffe, dass die nachreifen.
Deshalb hab ich dieses Jahr aufgerüstet, 2 Nektarinen, 1 Pfirsich und eine Aprikose zusätzlich. Ausgereift vom Baum schmecken die einfach um Längen besser als wenn sie zu früh vom Baum kommen.
Feigen bin ich mal gespannt, 2 Stück hab ich ausgepflanzt, ein paar weitere leben im Kübel.
Bei den Zitronen kann ich nicht sagen, ob die frisch vom eigenen Baum gepflückten Früchte besser schmecken, Mandarinen und Orangen würd ich gerne haben, aber ich befürchte, dass ihnen die lange dunkle Jahreszeit nicht besonders zusagt, bzw. der Geschmack der Früchte dann eher nur sauer sein würde. Hab das erste Mal Orangen gekostet, die waren ausgereift und so was von süss und saftig, so was in der Art wenn ich im Garten ernten könnte. :holy:
Die Weinreben haben das mistige Wetter teilweise verdaut, eine eben weniger gut.
Und weil wir nicht nur supersonnige Südlage haben, die südlichen Wandflächen leider ebenso sehr begrenzt sind, entstand diesen Frühling ein Fruchtweinberg mit schwarzen, roten, weissen Johannisbeeren, Josta, Stachelbeeren ein ein paar Tafeltrauben, die ich an einem Pfahl ziehen möchte.

Olaf
Beiträge: 13586
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: mediterraner Permakulturgarten

#52

Beitrag von Olaf » Di 2. Mai 2017, 18:21

Schlimmer noch als Kataloge angucken ist in Urlaub fahren. Letztes Jahr war in Kroatien grade Mandarinenernte. Die schmecken schon anders. Darum hab ich jetzt ein Mandarinenbäumchen. Das hat 3 Früchte und eine Blüte :lol: DIe Früchte sollen der Beschreibung nach Weihnachten reif sein ;)
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: mediterraner Permakulturgarten

#53

Beitrag von hobbygaertnerin » Mi 3. Mai 2017, 07:07

Inzwischen bin ich schon ruhiger geworden, muss nicht mehr 50 verschiedene Tomaten und 20 verschiedene Paprikasorten im Garten haben.
Aber dennoch, dieses Lebensgefühl eines mediterranen Permakulturgartens möchte ich keinen Tag missen.
Man braucht ein paar frische Kräuter, mal schnell zur Schere oder zum Messer gegriffen, der erste Salat, Radieschen, Kohlrabi zum Ernten, der Spargel spriesst schön langsam aus der Erde.
Durch unsere Verwandtschaft aus dem mediterranen Raum hab ich einiges gelernt, diese Kultur des Lebensgenusses ist uns nicht so geläufig, die gemeinsamen Feiern, dieses bewusste Kaufen bzw. selbst im Garten heranziehen und die Gespräche über die besten Tomatensorten, über die Qualität von guter Pasta, Wein, Olivenöl...........
im Garten bei einem Glas selbstgemachten Wein zu sitzen und auch mal Fünfe gerade sein lassen, den Duft von blühenden Zitrusbäumchen einzusaugen, es muss nicht alles perfekt sein, aber Gemeinschaft und gutes Essen zu geniessen, da hab ich einiges gelernt.
@Olaf, magst du im Winter schreiben, wie deine Mandarinen geschmeckt haben, ein solches Bäumchen und eines mit Orangen- naja, frau wird ja noch träumen dürfen. Ich bin schon mal froh, wenn es bei den Zitronen die totale Selbstversorgung gibt.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: mediterraner Permakulturgarten

#54

Beitrag von Thomas/V. » Mi 3. Mai 2017, 07:52

@ hobbygärtnerin:

Ich kann Dir nur zustimmen, was die südländische Lebensart angeht :daumen:

Die paar Orangen, die ich von meinem kretischen Bäumchen geerntet habe, waren zwar nicht ganz so süß wie die, die wir mal auf Kreta im April von einem verwilderten Baum ge"klaut" haben, aber doch sehr gut. Leider kann ich den hier nicht wirklich gut überwintern.
Wenn es mir hier im Winter zu depressiv wird, gucke ich mir gern mal dieses Video an :mrgreen: : https://www.youtube.com/watch?v=A40iNV_e7DU
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: mediterraner Permakulturgarten

#55

Beitrag von hobbygaertnerin » Mi 3. Mai 2017, 08:39

@Thomas,
danke, das sind genau die Bilder, die einem grauen, ungemütlichen Wintertag etwas Sonne geben.
So einen grossen Orangenbaum hätte ich auch gerne.
Ich habe festgestellt, dass gegen so graue ungemütliche Tage schon ein Gericht aus dem mediterranen Süden Aufschwung verleiht oder ein Glas Wein aus dem eigenen Sommer :)
Und ich muss gestehen, unsere Wohnräume sind in diesen mediterranen Farben eingerichtet, unsere Winter sind lange und wir haben eher Sonnenmangel, da ist schon die Einrichtung bzw. die Farbe derselben eine Hilfe.
Hab mich schon oft gewundert, wie die Menschen jedem Einrichtungs- und modischem Farbtrend hinterherlaufen, ohne zu beachten, welche Farben wirklich gut tun.
Was auch gegen den Winterblues hilft, Gartensendungen mit vielen Blüten und Farben, hab da meine persönliche Sammlung.
Derzeit ist die Arbeit im Gewächshaus ein gutes Mittel gegen die Kälte und Ungemütlichkeit des derzeitigen Wetters.
Und der Duft der blühenden Zitrusgewächse- Augen zu und die Urlaubsstimmung ist sofort vorhanden.

Olaf
Beiträge: 13586
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: mediterraner Permakulturgarten

#56

Beitrag von Olaf » Mi 3. Mai 2017, 11:19

Ach ja, bzgl. des Videos, :verknallt: , uns hat die Vermieterin auch nen Sack voll Mandarinen geschenkt.
(Gut, 3kg kosteten so ca. 4-6 kn, aber es geht bei sowas ja um die Geste....und wir haben ihr kommentarlos den Fufi, um den ich den Ferienhausverleiher vorher runtergeschachtert hatte auf dem Tisch liegen lassen, weil es nix zu meckern gab).
Orangen, Mandarien scheinen mir im Vergleich zu Zitronen noch mal ne echte Herausforderung. Wie überwinterst Du den, Thomas?
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: mediterraner Permakulturgarten

#57

Beitrag von Thomas/V. » Mi 3. Mai 2017, 11:34

mein Orangenbäumchen ist ja inzwischen eingegangen
ich hatte ihn in der Küche am Südfenster, teilweise noch mit ner Pflanzen-Glühbirne und dann mit ner normalen ES-Leuchte
ich schätze, es war einerseits zu warm (Blattläuse), dann zu wenig artgerechtes Licht, und außerdem hätte er dann auch mal nen größeren Kübel vertragen können, den ich dann aber noch schlechter (eigentlich nirgendwo) hätte unterbringen können
vermutlich wäre jetzt das unbeheizte Kinderzimmer mit Süd- und Westfenster und Tiefsttemp. von 8-12° besser geeignet, damals war es noch belegt
aber ne richtige Lampe bräuchte er trotzdem noch

auch das hiesige Sommerwetter ist dem oft nicht bekommen, sodaß von vielen Blüten nur 2-3 Früchte groß gworden sind, der Rest ist abgefallen oder klein geblieben
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

Olaf
Beiträge: 13586
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: mediterraner Permakulturgarten

#58

Beitrag von Olaf » Mi 3. Mai 2017, 11:59

Naja, das zu warm scheint ein Problem. Ich setze auf unser Schlafzimmer, 16 Grad, eingentlich immer noch zu warm, aber Südfenster. Die Feigen haben dort über Winter alle Früchte angesetzt, eine, die erste überhaupt jemals, konnten wir so vor 10 Tagen ernten. Scheint mir der beste Standort, den wir haben, aber deswegen muss ich alles kleinhalten, die Fenster-bzw. Balkontürplätze sind sehr begrenzt.
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

fuente
Beiträge: 360
Registriert: Di 15. Feb 2011, 18:12
Wohnort: IBI / Alicante
Kontaktdaten:

Re: mediterraner Permakulturgarten

#59

Beitrag von fuente » Mi 3. Mai 2017, 12:02

Die Feigen haben dort über Winter alle Früchte angesetzt, eine, die erste überhaupt jemals, konnten wir so vor 10 Tagen ernten.

Da kannste mal sehn. Unser Feigenbaum treibt gerade mal erst aus. Bleibt abzuwarten, ob dein Feigenbaum noch eine zweite Generation Früchte macht.

Olaf
Beiträge: 13586
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:25
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Havelland BRB

Re: mediterraner Permakulturgarten

#60

Beitrag von Olaf » Mi 3. Mai 2017, 12:22

Na, das ist alles verwirrend, aber es sind auch verschiedene Sorten.
Bei der von Elli hängen noch 2 Früchte vom letzte Spätsommer dran, sind aber noch nicht reif. Neue sind dort aber auch schon gewachsen. Ach, ist auch egal....hauptsache sind überhaupt welche dran, das Vergnügen hatten wir die Jahre zuvor nie...., naja, irgendwann mal zwei, die sehr klein notreif wurden
Eigentlich bin ich ein netter Kerl.
Wenn ich Freunde hätte, könnten die das bestätigen.

Antworten

Zurück zu „Permakultur Elemente“