Düngung mit Haaren

Moderator: kraut_ruebe

Fred
Beiträge: 832
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 02:04

Düngung mit Haaren

#1

Beitrag von Fred » Di 2. Aug 2016, 22:06

Als ich mir überlegt habe, wie ich etwas Langzeit-Dünger in meine Blumentöpfe bekommen könnte, und das Barttrimmen mal wieder anstand, ist mir eingefallen, daß es sich bei Horn, Nägel und Haare doch um das selbe Material handelt...
Andere sind da inzwischen auch daraufgekommen, und nachdemJean Pütz das wohl schon vor geraumer Zeit verkündet hat sind inzwischen wohl auch Forscher auf das Thema gekommen. Nur welche Nährstoffe finde ich nichts, reiner Stickstoffdünger wäre weniger in meinem Sinn. Hat da jemand Infos dazu?

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10391
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Düngung mit Haaren

#2

Beitrag von kraut_ruebe » Di 2. Aug 2016, 22:31

gibt nen uralt-spruch, der lautet: knochen, bein und haar düngen hundert jahr.

ich würd mal auf langzeit-dünger tippen, der mehr ist als die summe seiner kurzfristig pflanzenverfügbaren bestandteile.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Oelkanne
Beiträge: 2199
Registriert: Do 13. Aug 2015, 11:52

Re: Düngung mit Haaren

#3

Beitrag von Oelkanne » Di 2. Aug 2016, 23:36

Horn hat etwa 12%N und 2% S , dazu 85% org. Subsantz.
Horn wirkt langsam und nur bei höherer Bodentemperatur.

Adjua
Administrator
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 22:44

Re: Düngung mit Haaren

#4

Beitrag von Adjua » Mi 3. Aug 2016, 05:58

Leider schwer in grösseren Mengen zu bekommen. Bei Schafwolle tut man sich da !eichter.

viktualia

Re: Düngung mit Haaren

#5

Beitrag von viktualia » Mi 3. Aug 2016, 19:35

Hat mich jetzt interessiert, da ich meine Haare immer für den Kompost sammle (von den täglichen Ausscheidungen abgesehen, "produzier" ich Mensch ja nur Finger/Fussnägel und Haare, was ich in die Erde zurückgeben kann)
Wicki sagt 17% Stickstoff und 4% Schwefel https://de.wikipedia.org/wiki/Haar;
aber das ist auch interessant: https://drugscouts.de/de/lexikon/haaranalyse, wenn du es noch genauer suchst, würd ich in der Richtung weiterschauen.

Fred
Beiträge: 832
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 02:04

Re: Düngung mit Haaren

#6

Beitrag von Fred » Mi 3. Aug 2016, 20:56

Scheint, da muss ich mir doch was anderes ausdenken, bei der Zusammensetzung. Nach dem Nährstoffschlüssel im Handbuch von Mollison deuten die Pflanzensymptome eher auf Kaliummangel hin. Ich hätte jetzt gehofft, daß Horn mehr ganzheitlich düngt, aber mit Stickstoff und Schwefel als Hauprbestandteile dürften Haare/ Horn hier gerade nicht hilfreich sein.

Benutzeravatar
Rohana
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 4145
Registriert: Mo 3. Feb 2014, 21:31
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Oberpfalz

Re: Düngung mit Haaren

#7

Beitrag von Rohana » Mi 3. Aug 2016, 21:20

"ganzheitlich" ... tja Hörner und Haare wurden vielleicht und ganz eventuell nicht primär als Volldünger konzipiert.
Ein jeder spinnt auf seine Weise, der eine laut, der andere leise... (Ringelnatz)

Adjua
Administrator
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 22:44

Re: Düngung mit Haaren

#8

Beitrag von Adjua » Mi 3. Aug 2016, 21:47

Na vielleicht nicht konzipiert, aber Schafwolle tuts. Ganz wunderbar für Kartoffeln, mache ich schon seit Jahren mit grösstem Erfolg.

Benutzeravatar
fuxi
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 5897
Registriert: Di 3. Aug 2010, 10:24
Wohnort: Ruhrgebiet, Klimazone 8a
Kontaktdaten:

Re: Düngung mit Haaren

#9

Beitrag von fuxi » Do 4. Aug 2016, 17:38

@Adjua
Legst du die Wolle oberflächlich als Mulch auf (wie dick?) oder arbeitest du die ein?

(Als Mulch hörte ich letztens, dass Schnecken da wohl auch nicht gerne drüberkriechen. Und eingegraben in Blumentöpfen speichert sie viel Wasser.)
We have normality. Anything you still can’t cope with is therefore your own problem.

bielefelder13
Förderer 2018
Förderer 2018
Beiträge: 767
Registriert: Do 3. Mär 2016, 09:03
Familienstand: ledig
Wohnort: Bielefeld

Re: Düngung mit Haaren

#10

Beitrag von bielefelder13 » Fr 5. Aug 2016, 07:04

Hatte vor ca. 2 Jahren davon gehört und mache es seit dem Versuchsweise mit Schafwolle und Hundehaaren. Scheint zu funktionieren.
Ich grabe Sie unter und Mulche auch damit. Als Abwehrgürtel gegen Schnecken hilft es wirklich gut. Selbst die begehrten Dahlien haben Ihre Ruhe. Auch habe ich den Eindruck das mein Gemüse kräftiger und resistenter ist als auf den unbehandelten Flächen. Experimentiere aber noch. Werde mal wieder darüber Berichten. Ach ja, die Hundehaare scheinen auch gegen Wühlmäuse zu helfen.
Fang nie an aufzuhören. Höre niemals auf Anzufangen.

Antworten

Zurück zu „Permakultur Elemente“