Paul Gautschi: Hackschnitzel-Mulch

Moderator: kraut_ruebe

Adjua
Administrator
Beiträge: 4321
Registriert: Mi 6. Jun 2012, 22:44

Re: Paul Gautschi - Back to Eden

#21

Beitrag von Adjua » Mi 8. Mär 2017, 19:01

Ich war auch skeptisch, weil ich immer gehört habe, dass das Holz eher sauer macht - und mein Boden ist von Haus aus sauer. Ich habe mich ja auch mit Biomeiler/Jean Pain beschäftigt, der sich wiederum intensiv mit Hokzhàckseln auseinandergesetzt hat, sogar eigene Häcksler gebaut hat. Auch Jean Pain verwendete nur frische Stämme und Zweige MIT Blättern, und LAUB, keine Nadelhölzer. Ausserdem sollen die Häcksel, um optimal zu verrotten, lang und schmal sein. (Kann ich bestätigen, weil ich auch Häcksel aus dem Sägewerk hatte, die nicht frisch, und ohne Blätter, und noch dazu Fichte waren - die verhalten sich ganz anders).

Also würde ich das Ganze nicht mit dem falschen Häcksler und nicht mit dem falschen Hackgut nachmachen.

heckenrose
Beiträge: 48
Registriert: Mo 11. Feb 2013, 22:08
Familienstand: Single

Re: Paul Gautschi - Back to Eden

#22

Beitrag von heckenrose » Do 9. Mär 2017, 13:22

Ich hab den Film vor Jahren auch mal angeschaut, und wenn man lange genug durchhält, kommt eine Stelle, an der er erklärt, dass er den Häcksel in den Hühnerstall/-auslauf (was genau, hab ich vergessen) gibt, und danach - also angereichert mit Hühnerkot! - erst in den Gemüsegarten.

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15380
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Paul Gautschi: Hackschnitzel-Mulch

#23

Beitrag von Manfred » Do 21. Sep 2017, 13:19

Familie Rhodes it bei Paul angekommen, macht jetzt aber erstmal zwei Tage Urlaub, bevor es neue Videos gibt.

https://www.youtube.com/watch?v=0JPkeNM8CTE

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15380
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Paul Gautschi: Hackschnitzel-Mulch

#24

Beitrag von Manfred » So 24. Sep 2017, 10:01

Justin Rhodes im Gespräch mit Paul Gautschi:
https://www.youtube.com/watch?v=fM2DMv0Arlc

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15380
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Paul Gautschi: Hackschnitzel-Mulch

#25

Beitrag von Manfred » Mo 25. Sep 2017, 20:19

Die Fortsetzung obigen Videos:
https://www.youtube.com/watch?v=t-MSMfmbxaU

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Paul Gautschi: Hackschnitzel-Mulch

#26

Beitrag von hobbygaertnerin » Mo 25. Sep 2017, 22:30

Ich habe noch nie solche zugeschnittenen Obstbäume gesehen, kann mir aber gut vorstellen, dass damit die Ernte für Paul Gautschi erleichtert wird. Faszinierend ist diese wunderbare Erde.

Fred
Beiträge: 832
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 02:04

Re: Paul Gautschi: Hackschnitzel-Mulch

#27

Beitrag von Fred » Di 26. Sep 2017, 23:01

hobbygaertnerin hat geschrieben:Ich habe noch nie solche zugeschnittenen Obstbäume gesehen, kann mir aber gut vorstellen, dass damit die Ernte für Paul Gautschi erleichtert wird.
Stoppt man das Video bei 1:02 (aber nicht bei 1:03) oder bei 1:45, sieht man einen Baum, der gerade neue Äste treibt. Da diese bei Ihm nächstes Jahr heftig Äpfel tragen, dann neigen sie sich diese deren Gewicht nach unten, bevor sie so flach wachsend dann verholzen. Er sagt (in anderem Video), daß er nichts dazu tut, die Bäume so niedrig zu halten, da geht durch den Ertag von alleine.

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15380
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Paul Gautschi: Hackschnitzel-Mulch

#28

Beitrag von Manfred » Mi 27. Sep 2017, 08:43

Teil 4 des Besuchs der Familie Rohdes bei Paul Gautschi:
https://www.youtube.com/watch?v=BiwUTzBqlRs

Was den Schnitt angeht:
Er hat halt ein recht trockenes Klima im Sommerhalbjahr. In unserem eher feuchtem Klima ist m.E. von so einem Schnitt abzuraten, weil die Pilzsporen (v.a. Schorf) so leicht vom Boden an die Früchte kommen.
Zu erzielen ist das relativ leicht, wenn man lange Fruchtruten belässt. Die wandern dann mit der Zeit selbst nach unten (Stichwort Fruchtbogen). Aber man wird relativ viele Wasserruten erzeugen, die dann abgeschnitten werden müssen. Ich vermute, er macht auch einen Sommerschnitt.

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Paul Gautschi: Hackschnitzel-Mulch

#29

Beitrag von hobbygaertnerin » Mi 27. Sep 2017, 12:37

@Manfred,
naja, wir mit unseren Hochstämmen, da sind wir noch Lichtjahre von so einer einfachen Fruchternte entfernt.
Sicher muss man das Klima auch mitberücksichtigen, aber generell, ich war vor ein paar Tagen auf einem Apfeltag - und konnte 70 verschiedene Apfelsorten bewundern, da ist mir erst mal richtig klargeworden, welche Schätze in den Obstgärten noch vorhanden sind.
Unsere Bäume als Obstschätze auch gut zu pflegen, ist mir ein Anliegen.
Den Erdbeeren hab ich jetzt mal Paul Gautschis Holzhäckselsystem verpasst.
Und ich freu mich jeden Tag, die Heidel-, Preisel- und Cranbeeren haben sich seit der Holzhäckselaktion richtig gut entwickelt, sie treiben schön grün aus und sehen viel gesünder aus.
Mal einen ganz herzlichen Dank an die vielen guten Beiträge und besonders deine Links zum Anschauen von Paul Gautschis Garten.
Find das einfach ganz super, super toll.

Fred
Beiträge: 832
Registriert: Mi 23. Okt 2013, 02:04

Re: Paul Gautschi: Hackschnitzel-Mulch

#30

Beitrag von Fred » Mi 27. Sep 2017, 16:48

hobbygaertnerin hat geschrieben:@Manfred,
naja, wir mit unseren Hochstämmen, da sind wir noch Lichtjahre von so einer einfachen Fruchternte entfernt.
Nimmt man das Öschberg/Palmer System um Hochstämme zu ziehen, dann hat man auch ~2/3 Bequeme Ernte. Rest ist auch nicht das Hexenwerk, und etwas darf ja auch für Natur bleiben. Ich finde das besser, als sich so Bücken zu müssen wie bei Paul.

Schön bei dem letzten Video sind die Drohnenüberflüge von seinem Gelände, man sieht da auch den Kontratst zur Umgebung.

Antworten

Zurück zu „Permakultur Elemente“