Mandeln

zaches
Beiträge: 2299
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a

Mandeln

#1

Beitrag von zaches » Fr 16. Dez 2011, 08:37

Durch die Frage nach Erdnüssen kamen wir hier ja auf die Mandel.

Werhat von Euch denn Mandeln im Garten? Und in wieweit kommt es zur Reife der Kerne?

Hier stehen verschiedene Sorten und noch mehr wissenswertes über die Mandel.

Vieleicht hat ja jemand noch zuverlässige Bezugsquellen?

lg, zaches
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15275
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Mandeln

#2

Beitrag von Manfred » Fr 16. Dez 2011, 09:23

Dürkheimer Krachmandel und Lauranne sind relativ robust und selbstfruchtbar. Die meisten anderen Sorten brauchen eine 2. Sorte als Bestäuber.
So pflanzen, dass sie im Frühjahr nicht zu früh Sonne bekommen. Also z.B. an die Westseite eines Gebäudes. Sonst treibt sie zu früh aus und das Ausfallrisiko durch Fröste steigt. Das zweite Problem ist die Befruchtung. Muss man evtl. von Hand machen, wenn noch keine Insekten fliegen.
Bei uns hier werden Mandeln wegen der Spätfröste nichts. Die sind eher was für echte Weinbaugegenden.

Benutzeravatar
Thomas/V.
Förderer 2017
Förderer 2017
Beiträge: 9386
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 17:00
Familienstand: verheiratet

Re: Mandeln

#3

Beitrag von Thomas/V. » Fr 16. Dez 2011, 10:37

Also ich habe ein Mandelbäumchen im Garten. Sorte kenne ich nicht, war ein Geschenk aus Leipzig.
Bei mir übersteht er den Winter und in manchen Jahren habe ich schon 2 Hände voll ausgereifter Mandeln geerntet (auch dieses Jahr, wo es viel schönes Wetter im Spätsommer und Herbst gab).
Allerdings stirbt regelmäßig übern Sommer ein Teil der Zweige ab und so bleibt er im Prinzip auf der Größe, die er schon bei der Pflanzung hatte (1m).
Ich kenne jemanden hier in der Gegend, der auch ein M. im Garten hat, das ist schon etwa größer und gesunder. Ich schätze, ich habe es irgendwo am falschen Ort gepflanzt oder was anderes. Aber da wir eigentlich keine Mandeln essen, ist es auch egal.
Hübsch sind die Blüten im Frühjahr, und das ist doch auch schon was.
Lassen sie mich durch, mein Bruder ist Arzt!

zaches
Beiträge: 2299
Registriert: Mo 23. Aug 2010, 09:51
Familienstand: rothaarig
Wohnort: Niederrhein Klimazone 8a

Re: Mandeln

#4

Beitrag von zaches » Fr 16. Dez 2011, 16:21

Danke für Eure Tipps - im Westen pflanzen, ja das ginge, da ist mir ebenfall vor 2 Jahren eine Kletterrose eingegangen. Wäre direkt an der Dorfstrasse, aber Mandeln mopst man ja n icht so schnell wie Birnen etc.

Könnte man Mandel auch als Spalier ziehen?

Wenn ja, in welcher Form sollte ich die dann kaufen? ZUm beispiel bei Ritthaler
Da gibt es Büsche und Heister, wenn cihdie Kürzel richtig versteh, oder?

lg, zaches
"Erdachtes mag zu denken geben, doch nur Erlebtes wird beleben." Paul von Heyse

www.hilshof.de

roland
Beiträge: 1404
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 21:09

Re: Mandeln

#5

Beitrag von roland » Sa 17. Dez 2011, 20:55

HI zaches,
also bei Dir weis ich es nicht, aber in der Pfalz und auch hier bei mir gibts die Teile massig - hab ich auch bis letzten Herbst nicht gewusst. Und das, obwohl in meiner alten Heimat die Dinger auf dem Rathausplatz stehen :rot:

Die meisten werden aber nicht mehr abgeerntet, sondern wegen der schönen Blüten gepflanzt, aber sie waren reif und haben gut geschmeckt ;)

Roland

Sonnenschein
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 371
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 19:35
Wohnort: NÖ, 200 m ü. NN, Klimazone 7a, windgeschützte Südausrichtung

Re: Mandeln

#6

Beitrag von Sonnenschein » Di 20. Dez 2011, 13:21

Hallo!

Wir haben in unserer Wohnhausanlage einen wunderschönen Mandelbaum. Blüht herrlich und produziert auch jede Menge Früchte. Nachdem ich anscheinend die einzige bin, die das zu schätzen weiß, bleibt die ganze Ernte mir. Die anderen Mitbewohner lassen die Mandeln einfach achtlos am Boden liegen :platt:
Welche Sorte es ist, weiß ich nicht. Aber schmecken tun sie sehr gut. Hatte bisher nur ein einziges Mal eine bittere dabei.

LG
Sonnenschein
!!! Viva la Vielfalt !!!

Benutzeravatar
Angie
Beiträge: 185
Registriert: Di 28. Okt 2014, 15:14
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Mandeln

#7

Beitrag von Angie » Mi 29. Okt 2014, 15:35

Wir haben eine Dürkheimer Krachmandel und hatten dieses Jahr zwei Mandeln. Wir haben sie sonnig gesetzt. Ich hoffe dass wir nächstes Jahr etwas mehr Mandeln haben :haha:

Omni
Beiträge: 151
Registriert: So 2. Dez 2012, 11:35
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kreis Recklinghausen (Bei Dortmund/NRW)

Re: Mandeln

#8

Beitrag von Omni » Mi 29. Okt 2014, 21:15

Unsere Dürkheimer hatte dieses Jahr auch nur 2 Früchtchen, letztes Jahr (im 3ten Standjahr) schon ca 50 Früchte, und da sind vorher schon etliche im Sturm abgefallen.
Lecker waren die auch, nur hat die Krachmandel nicht wie ich das erst verstanden hatte eine dünne mit bloßen Fingern knackbare Schale, vielmehr habe ich tatsächlich einen billigen Nussknacker beim Öffnungsversuch verbogen...

Benutzeravatar
tipopaar
Beiträge: 525
Registriert: Do 2. Jun 2011, 22:20
Familienstand: verpartnert
Wohnort: Tirol

Re: Mandeln

#9

Beitrag von tipopaar » Do 30. Okt 2014, 10:24

Hi!
Hab gerade gestern Mandeln gerntet - und es gibt immer noch Leute die behaupten die wachsen hier in Tirol nicht :aeh:
Bild

Benutzeravatar
Angie
Beiträge: 185
Registriert: Di 28. Okt 2014, 15:14
Familienstand: glücklich verheiratet

Re: Mandeln

#10

Beitrag von Angie » Do 30. Okt 2014, 10:59

Das sieht ja toll aus! :daumen: Ich hoffe dass unserer eifrig wächst und wir das nächste Jahr mehr ernten können!

Ich hatte auch gedacht dass man sie einfach so öffnen kann. Kann man. Außen,innen aber nicht.... ich habe auch die Beschreibung des Pflanzengeschäfts nicht so ganz gelesen!

Antworten

Zurück zu „Nüsse“