Feigenbaum

Benutzeravatar
poison ivy
Beiträge: 1893
Registriert: Mi 29. Jan 2014, 22:46
Wohnort: vom Winde verweht

Re: Feigenbaum

#71

Beitrag von poison ivy » Mi 1. Mai 2019, 14:31

ach Kinners, was jetzt dran haengt sind sog. Winterfeigen,
die meisten Sorten schieben eine Art Testlauf im fruehen Fruehjahr, mit rel. wenigen, meist kleineren Fruechten
Mittsommer kommen dann die 'richtigen' Fruechte

man verzeihe mir, aber Feigen moegen's iA nicht kalt,
wir haben hier auch grad erst um die 18C
nachts ;)

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6079
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Feigenbaum

#72

Beitrag von 65375 » Mi 1. Mai 2019, 15:31

Hier ist das Wetter durchaus so, daß die vorhandenen Feigen dranbleiben und reif werden. Über een Sommer kommen immer neue nach; die im Herbst gewachsenen reifen nicht mehr aus und fallen dann im Winter irgendwann ab.
Wenn man Feigen im Kübel drinnen überwintert, bleiben auch die Herbdtfeigen dran und wachsen und reifen im nächsten Frühjahr, wenn die Pflanze nicht zu früh rausgestellt wird.

kaliz
Beiträge: 750
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Feigenbaum

#73

Beitrag von kaliz » Mi 1. Mai 2019, 17:34

poison ivy hat geschrieben: was jetzt dran haengt sind sog. Winterfeigen
Korrektur: Was jetzt dran hängt sind die sogenannten Blütenfeigen bzw. Brebas. Die Fruchtqualität der Brebas ist Sortenabhängig.
Die zweite Feigengeneration sind die Herbstfeigen. Sie sind meist größer als die Blütenfeigen. Durch "pinzieren", sprich Ausbrechen der Triebspitzen etwa 120 bis 90 Tage vor dem ersten Frost, kann man den Feigenbaum zur Fruchtbildung animieren um eine rechtzeitige Herbsternte zu sichern (sehr empfohlen). Hängen kurz vor dem ersten Frost (ca. 2 Wochen) noch unreife Feigen am Strauch, kann man die Ostiole (das kleine Loch am Feigenboden) mit einem Tropfen Öl benetzen um eine schnellere Reifung zu begünstigen.
In wärmeren Klimaten gibt es mitunter noch eine dritte Feigengeneration, in Mitteleuropa aber nicht.

Benutzeravatar
Minze
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 2043
Registriert: Mi 4. Aug 2010, 14:29
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Ostprignitz-Ruppin

Re: Feigenbaum

#74

Beitrag von Minze » Mi 1. Mai 2019, 17:57

Danke Kaliz, sehr interessant. :daumen:
Liebe Grüße
Minze

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6079
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Feigenbaum

#75

Beitrag von 65375 » Mi 1. Mai 2019, 18:13

Das ist doch mal 'ne interessante Info, danke, kaliz.
Allerdings gibt es bei der Feige hier im Garten keine Generationen, sondern die wachsen und reifen über den ganzen Sommer nach und nach, so daß man immer was zu naschen hat.

kaliz
Beiträge: 750
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Feigenbaum

#76

Beitrag von kaliz » Mi 1. Mai 2019, 18:41

Praktisch :)

Tika
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 361
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 12:26

Re: Feigenbaum

#77

Beitrag von Tika » Mi 1. Mai 2019, 19:39

Ich hab seit so ungefär mindestens 6 Jahren eine kleine Feige im Kübel, im Winter ist sie drin, im Sommer draussen. Sie hat noch nie irgendwas gemacht ausser Blätter, an was kann das liegen? Ist sie noch zu klein? Sorte? Oder müsste ich sie mehr schneiden? Oder einfach mal wirklich so richtig zurückschneiden?
Stecklinge vermehren geht gut, und ich mag sie auch einfach nur so, aber Feigen sind halt schon seeehr lecker :holy:
Feige.JPG
Feige.JPG (63.29 KiB) 478 mal betrachtet
Lebe das Leben, das Du liebst und liebe das Leben, das Du lebst.

kaliz
Beiträge: 750
Registriert: Di 31. Dez 2013, 23:57

Re: Feigenbaum

#78

Beitrag von kaliz » Mi 1. Mai 2019, 21:37

Probier mal die Triebspitzen auszubrechen, das regt die Fruchtbildung an.

Benutzeravatar
65375
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 6079
Registriert: Fr 16. Dez 2011, 05:58
Wohnort: Rheingau

Re: Feigenbaum

#79

Beitrag von 65375 » Mi 1. Mai 2019, 22:40

Wenn die Stecklingsvermehrung gut funktioniert, pflanz doch mal eine in den Garten. Vielleicht schafft die es dann, zu fruchten.

Tika
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 361
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 12:26

Re: Feigenbaum

#80

Beitrag von Tika » Do 2. Mai 2019, 07:04

Danke ihr beiden! Probier ich beides, Triebspitzen ausbrechen bei der "Großen", und ein Kleines in den Garten setzen.
Vermutlich ist es der zu rauh hier im Winter im Schwarzwald auf 740 m und die wenigen geschützten Sonnenplätze sind schon belegt, aber ich kann ja Zweige drauftun, ein Versuch ists wert.
Lebe das Leben, das Du liebst und liebe das Leben, das Du lebst.

Antworten

Zurück zu „Sonstiges Obst“