Sanddorn - Doppelgänger?

Antworten
Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3745
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Sanddorn - Doppelgänger?

#1

Beitrag von si001 » Mo 24. Sep 2012, 09:07

Ich habe vor 1 Jahr mal tiefgefrorene Sanddornbeeren gekauft. Die waren krachsauer.

Heute habe ich Sanddornbeeren (?) gepflückt. Die Beeren sind gar nicht sauer - eher mehlig. Die Büsche (noch sehr klein) sahen schon so aus und die ekligen Dornen waren auch dran. Nun bin ich am zweifeln. Ist das wirklich Sanddorn, oder gibts da eine Verwechlungsgefahr?

Die Beeren sehen so aus.
2.jpg
2.jpg (69.93 KiB) 3350 mal betrachtet
1.jpg
1.jpg (68.79 KiB) 3350 mal betrachtet
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Sabi(e)ne
Beiträge: 8711
Registriert: Di 3. Aug 2010, 16:34
Wohnort: Weserpampa

Re: Sanddorn - Doppelgänger?

#2

Beitrag von Sabi(e)ne » Mo 24. Sep 2012, 09:54

Ja, das sieht eher nach Feuerdorn aus, bin ich auch mal draufreingefallen :lol: .
Beim Sanddorn wachsen die Beeren direkt am Holz, ohne Stiel.
Und die Blätter sollten beim Sanddorn auch anders aussehen (grauer, schmaler) als am Feuerdorn.
http://de.wikipedia.org/wiki/Feuerdorn
http://de.wikipedia.org/wiki/Sanddorn
I love life. And it loves me right back.
And resistance is fertile. :-)

Words are no substitute for actions...

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3745
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Sanddorn - Doppelgänger?

#3

Beitrag von si001 » Mo 24. Sep 2012, 10:13

Schitt! Ja, die Beeren hingen am Stiel, also ist´s Feuerdorn.
Nun gut - wieder was gelernt. :pfeif:
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8733
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Sanddorn - Doppelgänger?

#4

Beitrag von emil17 » Mo 1. Okt 2012, 09:34

Sanddorn hat unverwechselbare Blätter, mit unterseitigen Schuppenhaaren, so dass das Blatt wie mit Metallstaub überzogen aussieht.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3745
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Sanddorn - Doppelgänger?

#5

Beitrag von si001 » Mo 1. Okt 2012, 14:15

@emil17: Danke!
Na das ist doch mal ne Beschreibung, die man sich merken kann! Besser als jedes Lehrbuch und die Bilder im Internet.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

DocMarten
Beiträge: 121
Registriert: Di 31. Aug 2010, 11:58

Re: Sanddorn - Doppelgänger?

#6

Beitrag von DocMarten » Di 16. Okt 2012, 10:31

Sanddornbeeren bekommst du auch nicht "intakt" vom Strauch herunter, jedenfalls nicht die meisten. Und Sanddorn schmeckt pur wirklich grauslig, erst gezuckert, mit anderen Früchten versetzt oder stark verdünnt wird der genießbar.
DM

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8733
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Sanddorn - Doppelgänger?

#7

Beitrag von emil17 » Di 16. Okt 2012, 13:02

DocMarten hat geschrieben:Sanddornbeeren bekommst du auch nicht "intakt" vom Strauch herunter, jedenfalls nicht die meisten. Und Sanddorn schmeckt pur wirklich grauslig, erst gezuckert, mit anderen Früchten versetzt oder stark verdünnt wird der genießbar.
DM
Bei starkem Frost ernten oder wo das nicht geht ganze tragende Zweige abschneiden und in die Gefriertruhe damit, wenn sie durchgefroren sind mit einer Gabel abstreifen.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

DocMarten
Beiträge: 121
Registriert: Di 31. Aug 2010, 11:58

Re: Sanddorn - Doppelgänger?

#8

Beitrag von DocMarten » Mi 17. Okt 2012, 18:09

Danke für den Tipp mit den Zweigen in der TK Truhe.
Bei unseren strengen Naturschutzgesetzen darfst du dich nur nicht beim Zweigeabschneiden erwischen lassen. Das gibt Ärger und man ist in diesem viel zu dicht besiedelten Land fast nie allein. Irgendwer hats immer gesehen. Diesbezüglich beneide ich euch Schweden sehr.
Bei Frost habe ich schon versucht, zu pflücken, aber die Beeren sind trotzdem ständig geplatzt und nach dem Aufwärmen kam mir der orangefarbene Sodder aus den Ohren wieder raus. Bei uns gibt es eben selten zweistellige Werte unter Null.
Ich bin sogar schon mit zwei großen chirurgischen Klemmen losgezogen, eine für den Ast und eine für den kleinen Stängel an der Beere. War auch nicht der Bringer - von den blöden Kommentaren von den Passanten mal ganz abgesehen... Wie gesagt, in diesem Land bist du so gut wie nie allein...
LG D.M.

DocMarten
Beiträge: 121
Registriert: Di 31. Aug 2010, 11:58

Re: Sanddorn - Doppelgänger?

#9

Beitrag von DocMarten » Mi 17. Okt 2012, 18:10

PS.: oder warst du jetzt aus der Schweiz und der Elch aus Schweden?
LG

Benutzeravatar
emil17
Beiträge: 8733
Registriert: Di 21. Sep 2010, 08:07
Wohnort: In der Schweiz da, wo die Berge am höchsten sind

Re: Sanddorn - Doppelgänger?

#10

Beitrag von emil17 » Mi 17. Okt 2012, 20:29

DocMarten hat geschrieben:PS.: oder warst du jetzt aus der Schweiz und der Elch aus Schweden?
LG
Ich wohne in der Schweiz und der Elch ist aus der Schweiz und wohnt in Schweden.
Wenn du Sanddorn selber pflanzest geht en keinen nichts an wann du was abschneidest. Es gibt männliche und weibliche Sträucher. Achtung vor Wurzeltrieben.
Wer will, findet einen Weg. wer nicht will, findet eine Ausrede.

Antworten

Zurück zu „Wildobst“