Wildkirsche

Antworten
Honigbiene123
Beiträge: 104
Registriert: Mo 16. Sep 2013, 19:16

Wildkirsche

#1

Beitrag von Honigbiene123 » Mo 27. Jan 2014, 12:25

Hallo habe 2 wildkirschbäume im Garten und einen riesigen am waldgrundstück. Wie kann ich herausfinden was für welche wildkirschen es sind? Gibts ja 2 verschiedene arten od? Möchte sie nämlich gern veredeln. Die 2 kleineren sind bestimmt mit den vögeln vom größeren oben am wald vermehrt worden. Lg

centauri

Re: Wildkirsche

#2

Beitrag von centauri » Mo 27. Jan 2014, 13:42

Naja, an und für sich gibt es nur eine wildkirsche alias vogelkirsche.(prunus avium).

smallfarmer
Beiträge: 1099
Registriert: So 8. Aug 2010, 22:23

Re: Wildkirsche

#3

Beitrag von smallfarmer » Mo 27. Jan 2014, 16:54

Wenn du die jungen Kirschbäume veredeln willst, ist die Unterlage doch völlig Latte. Das wird schon Prunus avium sein. 95 % aller " wilden" jungen Kirschbäume die hier rund ums Dorf stehn sind diese Art.

Benutzeravatar
Manfred
Beiträge: 15380
Registriert: Di 3. Aug 2010, 11:15
Familienstand: ledig

Re: Wildkirsche

#4

Beitrag von Manfred » Mo 27. Jan 2014, 17:05

Evtl. ist Prunus cerasus (Sauerkirsche) oder Prunus fruticosa (Steppenkirsche) gemeint.
Beide sollen verwildert/wild in D vorkommen. Mir ist aber noch keine aufgefallen.
Ob die sich gegenseitig veredeln lassen, weiß ich nicht.
Die P. froticosa ist aber sehr klein (ausgewachsen max. 1,5 m) und die P. cerasus wächst auch eher buschig.
Wenn die Wildlinge so aussehen, als ob sie richtige Bäume werden wollen, dann sollten es sicher P. avium sein. Ob die reine Wildform oder mit Kultursorte verkreuzt ist fürs veredeln egal.

Honigbiene123
Beiträge: 104
Registriert: Mo 16. Sep 2013, 19:16

Re: Wildkirsche

#5

Beitrag von Honigbiene123 » Mo 27. Jan 2014, 19:28

Hallo
Ja ich wahr mir nicht sicher aber das was manfred geschrieben hat wahr gemeint. ich denke das wird die Vogelkirsche sein. Also egal was ich für ne Sorte drauf veredle(Pfropfe?), werd das dann nach meinem Buch machen. da steht alles genau drinnen. Danke

Jakona
Beiträge: 7
Registriert: So 26. Jan 2014, 20:11
Familienstand: verpartnert

Re: Wildkirsche

#6

Beitrag von Jakona » Di 28. Jan 2014, 20:35

Ich habe mal davon gehört, dass die Samen der Vogelkirsche giftig sind. Wenn ich es richtig erinnere, dann liegen diese im Kern der Frucht. Ist eigentlich die Frucht selber mit ein wenig vorsicht zu genießen, oder problemlos essbar??

Honigbiene123
Beiträge: 104
Registriert: Mo 16. Sep 2013, 19:16

Re: Wildkirsche

#7

Beitrag von Honigbiene123 » Do 30. Jan 2014, 10:51

Ich glaube dass man sie schon essen kann. Nur kommt sie flüssig hinten raus. Und schmecken tut sie ja auch nicht so.

Benutzeravatar
kraut_ruebe
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 10401
Registriert: Di 3. Aug 2010, 09:48
Wohnort: Klimazone 7b - pannonisches angrenzend an illyrisches Klima

Re: Wildkirsche

#8

Beitrag von kraut_ruebe » So 2. Feb 2014, 14:42

die zwei arten sind die auf fremdbestäubung, also auf bestäubung von bienen, hummeln und co angewiesenen (das sind die süsskirschen) und selbstfruchtbare wos keine insekten braucht und wind reicht (das sind die sauerkirschen, bei uns heissen die weichsel).

die wildform der süsskirsche heisst bei uns vogelkirsche. wildform der sauerkirsche gäbs auch, ist aber eher selten, sehr wahrscheinlich sind deine süsskirschen. da drauf kannst du jede süsskirschensorte nach lust und laune veredeln.

vogelkirschen können unterschiedlich schmecken, zumeist sind die jedoch gut, wenn sie denn reif, also sehr dunkel sind. dass sie richtig reif sind erkennt man am besten daran dass die vögel drangehen.

im kern drinnen stecken dann noch samen, die enthalten blausäure (die wäre giftig). so wie viele andere früchte auch, blausäure kommt recht oft vor. die früchte kann man bedenkenlos essen, die hülle des kernes schützt ausreichend.
wenn du denkst, abenteuer sind gefährlich, dann versuchs mal mit routine. die ist tödlich. (coelho)

Antworten

Zurück zu „Wildobst“