Erdbeeren 2019

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2108
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Erdbeeren 2019

#1

Beitrag von Maeusezaehnchen » Di 19. Feb 2019, 20:29

Ich eröffne jetzt mal nach längerer Zeit wieder mal einen Erdbeer-Jahresthema da ich heuer einiges an meinen Erdbeeren erneuern werde.
Hab erst einmal mit den Löffelsteinen angefangen.
Darin sind jetzt unterschiedliche Erdbeeren beheimatet
- Beerenauslese (frühtragend)
- Hummi Aroma Auslese (mittelfrüh)
- Aromastar (immertragend)
- Elianny (mittelfrüh)
- und Ableger vom alten Erdbeerbeet der Kids
Jetzt hoffe ich mal dass die gut anwachsen und dann auch reichlich tragen.
Freu mich total drauf.
Weitere Sorten folgen noch beim künftigen Spargelbeet und bei den Ribiseln.

Würde mich freuen, wenn ihr auch wieder mal berichtet welche Sorten ihr so habt und wie ihr damit zufrieden seit (Geschmack, Ertrag,...)

Benutzer 72 gelöscht

Re: Erdbeeren 2019

#2

Beitrag von Benutzer 72 gelöscht » Di 19. Feb 2019, 23:01

Erdbeerwiese Florika
- ein paar Pflanzen geschenkt bekommen, bald war das ganze Beet voll damit und wir konnten ernten!
Früher gab´s bei uns nur Walderdbeeren, weil die großen Früchte immer von den Schnecken vertilgt wurden, aber bei den Florika ist das nicht passiert.
Dann ernteten wir soviele, dass wir sie abends nicht mehr alle schafften und sie bis in der Früh aufheben wollten.
Am nächsten Morgen waren schon ein paar matschig und bäh - also schnell eingekocht! war auch eine Prämiere für mich, Erdbeermarmelade aus eigenen Beeren. Zwar nur drei Gläser geworden, aber die waren leeecker - für mich die besten Erdbeeren :daumen:
Sie halten sich aber nach der Ernte tatsächlich sehr kurz frisch.
Nebenher haben wir auch (echte) Walderdbeeren, die wir an wechselnden Eckchen im Garten gezielt vom Unkraut befreien und so auch ordentlich ernten können.

Benutzer 6122 gelöscht

Re: Erdbeeren 2019

#3

Beitrag von Benutzer 6122 gelöscht » Di 19. Feb 2019, 23:34

Die Aromastar finde ich sehr lecker. Aber die war bei mir leider bisher noch nicht sehr langlebig.

Nachdem ich zufrieden damit bin, wenn ich 1-2x die Woche 1 kleine Schüssel Erdbeeren zum Naschen oder für Käsekuchenmuffins habe, finde ich die Monatserdbeere Alexandria nach wie vor am besten.
Die schmeckt sehr aromatisch und trägt von Mai bis zum Frost. Ich habe sie auch schon seit 4 Jahren in einem erhöhten Kastenbeet mit Kupferband drumrum. Der Ertrag ist bisher noch nicht zurückgegangen.

Aus Samen habe ich letztes Jahr die weiße Monatserdbeere Fraise de bois von Arche Noah angezogen. Da bin ich schon sehr gespannt drauf.

Nachtrag @Mäusezähnchen: Willst Du beim Spargelbeet vorher die Erdbeeren pflanzen? Das würde ich nicht für so sinnvoll erachten.
Für den Spargel mußt Du ja einen tieferen Graben buddeln beim Pflanzen. Erdbeeren würde ich da erst setzen, wenn die Spargelwurzeln schon in der Erde sind. Oder hab ich da was falsch verstanden?

Benutzeravatar
Maeusezaehnchen
Beiträge: 2108
Registriert: Di 27. Feb 2018, 20:12
Familienstand: verheiratet

Re: Erdbeeren 2019

#4

Beitrag von Maeusezaehnchen » Mi 20. Feb 2019, 22:31

Das ist schon klar dass erst die Spargelwurzeln rein kommen und dann seitlich mit Erdbeeren abgegrenzt wird.
Die kommten dann alle zusammen Ende März per Paket.

Mich würde auch interessieren wie viele Erdbeeren ihr so habt damit vieleicht auch mal ein Gläschen Marmelade rausschaut obwohl so wie bei mir 2 Kids alles rote schneller im Bauch haben als ich die Früchte sehe.... also wie viele Pflanze man ca. braucht damit man sie als SV (Marmelade, Sauce, Knödel, Kompott, usw.) und nicht nur zum ein wenig Naschen nutzen kann.

DennisKa
Beiträge: 376
Registriert: Mo 8. Okt 2018, 16:38
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Herten, Westf.
Kontaktdaten:

Re: Erdbeeren 2019

#5

Beitrag von DennisKa » Do 21. Feb 2019, 10:14

Wir haben rund 80 Pflanzen und keine (eigenen) Kinder. Trotzdem sind keine Beeren übrig geblieben. Was wir nicht gegessen haben, haben die Kinder unserer Freunde abgefräst.
Also brauchst du da echt schon einige 200 Pflanzen, würde ich mal ganz spontan sagen.
Gartenimruhrpott.de - unser Blog über unseren Garten und was darin so wächst.

Küstenharry
Beiträge: 375
Registriert: So 5. Feb 2017, 12:33
Wohnort: Wurster Nordseeküste

Re: Erdbeeren 2019

#6

Beitrag von Küstenharry » Do 21. Feb 2019, 13:11

Wie bereitet ihr den Boden für ein neues Erdbeerbeet vor?
Der Ertrag vom Erdbeerteppich letztes Jahr war nicht mehr so toll.
Also müssen die Pflanzen umziehen auf ein neues Stück Gartenfläche.
Mit Hackschnitzel und Laub mulchen?
Vom Brennholz sägen haben wir noch jede Menge Späne.
Gruss von der Küste

Harry

Benutzeravatar
ohne_Furcht_und_Adel
Beiträge: 509
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 00:12
Familienstand: verheiratet
Wohnort: Kerken

Re: Erdbeeren 2019

#7

Beitrag von ohne_Furcht_und_Adel » Sa 23. Feb 2019, 23:12

Ich habe reifen Kompost genommen, außerdem frischen Pferdemist mit viel Stroh. Getränktes Pferdestroh nehme ich auch später gerne zum Mulchen.
Allerdings ist von den Erdbeeren im Moment kaum was zu sehen, dafür kommt um so mehr Vogelmiere. Ich hatte sie im September umgepflanzt, auf ein Gemüsebeet. Dann auch direkt überall Knoblauchzehen zwischen die Pflänzchen gesteckt. Das ist ja eine brauchbare Kombi und Knoblauch kann man gut im September stecken, für eine Ernte im nächsten Jahr. In einem der Beete kann man den Knoblauch auch schon sehen.

marabu
Beiträge: 1016
Registriert: Sa 28. Mär 2015, 15:21
Wohnort: Mittelhof, Klimazone 7a

Re: Erdbeeren 2019

#8

Beitrag von marabu » So 24. Feb 2019, 21:55

Florence, Corona, Maras des Bois, Mitze Schindler, dann noch Monats- Erdbeeren (weiß nichtmehr welche Sorte), Ananas-Erdbeere, und dann noch Walderdbeeren sehr wuchernde...
Bisher war keine dabei, die nicht lecker war!
Vom Ertrag her gefällt mir die Corona seh gut. Mitze Schindler hatte vorletztes Jahr unter zu viel Wasser, letztes Jahr unter zu wenig Wasser gelitten.
Maras des Bois muss sich erst noch gut installieren.
Meine Erdbeeren bekommen eine Waldimitiertes Beet, also viel geschneiderten Grünschnitt, Laub, ab und zu auch Sägespäne oder Grasmulch aber der dann schön angetrocknet, damit nichts gammelt.
Ein Teil meiner Erdbeeren wächst auch in Kombination mit dem Spargel, den ich von Saatgut gezogen hatte. Dieses Jahr werde ich wohl die ersten Stangen ernten können... kraut_und_rübe hatte es mal in einem eigenen Faden angeregt..
aller doucement, n'empêche pas d'avancer - langsam gehen, hindert nicht daran voran zu kommen

hobbygaertnerin
Förderer 2019
Förderer 2019
Beiträge: 4904
Registriert: Di 14. Jun 2011, 08:48

Re: Erdbeeren 2019

#9

Beitrag von hobbygaertnerin » Mo 25. Feb 2019, 06:05

Mir fehlen noch mehrmals tragende Erdbeeren-
Korona,
Mieze Schindler,
Mara de .......
Senga Sengana,
sind meine Hauptsorten.
Bei den mehrmals tragenden Sorten bin ich da noch nicht ganz auf dem Laufenden, wir haben in der Nähe einen Betrieb, dort werden in Gewächshäusern im grossen Stil Erdbeeren für ausserhalb der Saison angebaut und gepflückt und daneben die grossen Flächen zum Selberpflücken.
Inzwischen haben die Sorten dort sehr an Geschmack und Süsse gewonnen- aber leider erfährt man da nicht, welche Sorten gepflanzt werden.
Für Erdbeermarmelade reicht mein Erdbeerbeet auch nie - aber dafür hab ich soviele andere Beeren an den Sträuchern, das muss reichen.
Aber so einfach nur zum Naschen, mit Schlagsahne oder als Erdbeerkuchen krieg ich sie leicht weg.

Benutzeravatar
si001
Beiträge: 3747
Registriert: Mi 18. Aug 2010, 16:24
Familienstand: glücklich verheiratet
Wohnort: Kraichgau
Kontaktdaten:

Re: Erdbeeren 2019

#10

Beitrag von si001 » Mo 25. Feb 2019, 08:08

Mir fehlen nicht die Pflanzen, sondern der Platz. Muss erst mal ein neues Beet anlegen.
Liebe Grüße, si001!
-----------------------
NEU: https://miteigenenhaenden.wordpress.com/

Antworten

Zurück zu „Beerenobst, Weinreben“